26.05.14 14:26 Uhr
 10.394
 

Neue Entenhausen-Figur "Conchita Duck" polarisiert Comic-Fans

Nach dem Sieg des Eurovision Song Contests ist Travestie-Star Conchita Wurst in aller Munde und hat es nun sogar zum Comicwesen gebracht.

Im "Lustigen Taschenbuch" gibt es in Entenhausen nun auch eine Figur namens Conchita Duck, die jedoch nicht jeden Fan erfreut.

Unter den Comic-Lesern ist nun eine Diskussion entbrannt, viele finden die Figur unpassend und schreiben Sachen wie: "Und wieder eine Kindheitserinnerung zerstört..." oder "Walt Disney dreht sich im Grab rum."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Fan, Comic, Figur, Entenhausen, Lustiges Taschenbuch, Conchita Duck
Quelle: n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2014 14:29 Uhr von daguckstdu
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
Man kann es ja auch übertreiben!! Gab es eine "Nicole Duck", oder sonstige "Gewinner Duck"! Oder will man nur polarisieren?
Kommentar ansehen
26.05.2014 14:42 Uhr von crisgriffin
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder darf mal raten was "Conchita" bedeutet ^^ Die neue Kreation ist voll im gange....
Kommentar ansehen
26.05.2014 15:03 Uhr von Berundo
 
+33 | -28
 
ANZEIGEN
Genau, verstört unsere ohnehin schon kaputte Jugend nochmehr. Kinder schon mit sowas konfrontieren zu wollen ist einfach geisteskrank.

[ nachträglich editiert von Berundo ]
Kommentar ansehen
26.05.2014 15:20 Uhr von sooma
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@crisgriffin:

"conchita" = "kleine Muschel" = Kosewort für das weibliche Geschlechtsorgan

WOW! SCHKANDAL!

Allerdings ist "Conchita" eben auch ein ganz normaler Vorname - der Künstler Tom Neuwirth hat publik gemacht, wie es zu dem Namen der Kunstfigur kam:

"Conchita wurde ich von einer kubanischen Freundin getauft und den Nachnamen, weil es eben "wurst" ist, woher man kommt und wie man aussieht." http://derstandard.at/...
Kommentar ansehen
26.05.2014 15:22 Uhr von Surrender
 
+13 | -19
 
ANZEIGEN
@Berundo: Oh, ganz schlimm Kinder mit dem sieger des ESC konfrontieren zu wollen. Anders hätten sie von Conchita ja nie etwas mitbekommen. Ich glaube, es gibt Leute, die kaputter sind, als unsere heutige Jugend. Sehe ich immer besonders schön an den Kommentaren hier auf SN, davon sehr viele sehr dunkelbraun gefärbt.

Zum Thema: In Disney-Comics waren schon immer Anspielungen auf zeitgenössische Prominente zu finden. Nur merken wir davon in Deutschland dvaon oft relativ wenig, denn die meisten LTB-Comics kommen aus Italien. In den Egmont-Comics aus Deutschland, Dänemark, USA bekommt man so etwas dann noch eher mal mit. Besonders beliebt sind hier Fußballstars oder Filmlegenden. Da Conchita europaweit bekannt ist, wird sie natürlich auch hier eher erkannt. "Neue Figur" ist übrigens kompletter Unfug, die wird einen Gastauftritt haben und gut.
Kommentar ansehen
26.05.2014 15:48 Uhr von PaulRevere23
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Brainwash-Agenda.

Nintendo soll jetzt ja auch die schwule Agenda in die Gehirne der Kinder pressen. Gendermafia @ work.
Kommentar ansehen
26.05.2014 16:13 Uhr von Run
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Der Verlag hat selber gesagt, dass es in absehbarer Zeit kein Comic mit der Figur geben werde, sondern nur einer der üblichen kurzen Kommentare zum Zeitgeschehen gewesen sei. Na mal abwarten. Ich finds trotzdem richtig zum Kotzen. Die Figur selbst sieht auch so richtig scheiße aus. Na ja, gut getroffen eben, das muss man dann lassen...
Kommentar ansehen
26.05.2014 16:29 Uhr von Surrender
 
+10 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.05.2014 16:38 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die LTB- und auch andere Geschichten haben schon immer (seit Jahrzehnten) Persönlichkeiten aufgenommen und veralbert. Seien das aktuelle Bands, die Tick, Trick und Track hören - oder Künstler die Dagobert Duck unterstützt.
Da wird auch mal in einer Micky-Geschichte aus dem Juwelier Kurz, der Juwelier Lang.
Kommentar ansehen
26.05.2014 16:40 Uhr von Berundo
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
@Surrender
Ich habe nichts gegen Homosexuelle, aber Homo- und Transsexualität so dermaßen (besonders bei Kindern) zu forcieren, ist schlicht und ergreifend falsch.
Kommentar ansehen
26.05.2014 16:49 Uhr von HumancentiPad
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Ich habe diese Bücher geliebt....!
Aber das geht zuweit.
Kommentar ansehen
26.05.2014 16:54 Uhr von Schmollschwund
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Manchmal könnte man es auch einfach gut sein lassen......

Irgendwie find ich´s traurig und ein wenig peinlich. Nicht wegen dem Bart oder der Conchita, sondern weil Disney SOFORT auf diesen Zug aufspringen muss.

@Berundo_

"Ich habe nichts gegen Homosexuelle, aber Homo- und Transsexualität so dermaßen (besonders bei Kindern) zu forcieren, ist schlicht und ergreifend falsch. "

Find ich auch. Sie sollten selbst, ohne Einflüsse entdecken können, was sie wollen. Ab dann muss jemand dastehen, der sie dabei unterstützt. Vorher find ich das a weng arg. Irgendwie muss es denn Kindern und Jugendlichen überlassen sein, ab welchem Alter sie sich damit beschäftigen wollen/können.

Geh mal in eine Schule und red über "normalen" Sex..... Meine Biolehrer fanden ja schon die Worte peinlich, die sie zur gewöhnlichen Aufklärung benutzen mussten. Und dann noch über Homosexualität reden wollen? Naja, naja. Das sollten dann auch irgendwie Fachleute machen. Man kann ja nicht von einem Hetero-Lehrer (umgekehrt auch) verlangen, dass er Schüler mit was belästigt, was er/sie selbst nicht verstehen kann.

[ nachträglich editiert von Schmollschwund ]
Kommentar ansehen
26.05.2014 17:04 Uhr von jonnyhartz
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
der Hype um die Wurst,geht mir schon auf den Keks,alles Käse!
Kommentar ansehen
26.05.2014 18:03 Uhr von Surrender
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
A Berundo: Was wird hier forciert? Wo genau wird das forciert? Mutierst du langsam zur Transe, weil Conchita den ESC gewonnen hat?

"Schlicht und ergreifend falsch" sagst du. Steht geschrieben wo? Bestimmt wer? Du?

Dass sich plötzlich jeder so aufregt, zeigt doch nur, dass der Pöbel Schwule und Transen als altes und runderneuertes Feindbild entdeckt hat. 1998 um Dana International gab es nicht so ein Gewese. Jetzt stellen sich russische Politiker hin und hetzen gegen Conchita, statt die Menschenrechte einzuhalten und ihr Land gescheit zu regieren.

Der uralte Reflex: Als Sorge getarnte Unfähigkeit, mit dem Recht anderer auf freie Persönlichkeitsentwicklung umgehen zu können. Hier die armen, schlecht entwickelten Kinder vorzuschieben um blinde Anti-Transen-Hetze zu beschreiben. Genau wie in der News, wo jemand die armen, nicht krankenversicherten Kinder vorschob, um seiner Abscheu gegen eine Geschlechtsumwandlung Ausdruck zu verleihen. Jetzt muss eben eine popelige Figur in eibnem Comic herhalten. Ach Gottchen.
Kommentar ansehen
26.05.2014 18:11 Uhr von el_vizz
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Ist natürlich ein Schock für rechte Leseratten.

Erst werden ihnen die Kinderbücher vergällt, weil es bei Pippi Langstrumpf keinen Negerkönig mehr gibt, und nu werden ihnen auch noch die Comics weggenommen.

Wo soll das alles noch hinführen?
Kommentar ansehen
26.05.2014 18:48 Uhr von sharkdiver
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Ich finde es toll das die Conchita beim ESC gewonnen hat, aber das mit der Comic-Figur muß nicht wirklich sein.
Kommentar ansehen
26.05.2014 18:52 Uhr von Schillerlocke
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Kinder werden für die Egotrips der Erwachsenen misbraucht, eine schlechte entwicklung.
Kommentar ansehen
26.05.2014 19:23 Uhr von romu2010
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bei "Berlin Tag und Nacht" laufen nur Conchita´s rum...Abartig.
Kommentar ansehen
26.05.2014 19:26 Uhr von Surrender
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Und wieder hagelt es Minusse für kich, weil ich es wage, das Recht von Schwulen und Transen auf freie Persönlichkeitsentwicklung zu verteidigen. Und der Spiegel ist ernsthaft entsetzt über das Europawahl-Ergebnis bei Nachbar Frankreich. Hier fehlt auch nicht mehr viel.

[ nachträglich editiert von Surrender ]
Kommentar ansehen
26.05.2014 20:39 Uhr von Hanna_1985
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Diese Anbiederei ist zum Kotzen.
Oh, es ist hip, schnell, vermarkten wir es.
Wir sind ja sooo tollerant!

Hoffentlich brennt ihm/ihr der alte Bertel eins mit seiner Flinte auf den Bürzel.
Kommentar ansehen
26.05.2014 21:13 Uhr von Gepunktetes_Kaugummi
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Berundu:
Ich bin kein Kind, fast schon Opa und lese die auch leidenschaftlich seit Jahren! Ich denke nicht, dass es Kindern schadet, Realität zu sehen und Toleranz zu lernen. Meist sind es leider die Erwachsenen, die ein intolerantes Bild rüberbringen und es leider erziehen.

@All:
Ich finde den Bezug zu modernen Themen wirklich gut. Immer wieder genieße ich den Bezug dazu und wenn man mal ältere LTB liest ist es immer wieder schön, "alte" Ereignisse wiederzuerkennen. Ich bin dafür!
Kommentar ansehen
26.05.2014 22:41 Uhr von Kennyisalive
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
*lach*
Als ob dies das erste Mal ist, dass bärtige Frauen in Kindercomics zu sehen sind. Ich habe Kinder-Comics gelesen, in denen männliche Figuren in Frauenkleidern rumgelaufen sind. Trotzdem bin ich nicht homosexuell.

"Ich habe nichts gegen Homosexuelle, aber Homo- und Transsexualität so dermaßen (besonders bei Kindern) zu forcieren, ist schlicht und ergreifend falsch"

Du forcierst doch nichts, wenn du zeigst dass es Homosexualität gibt.
Das können die Kinder jeden Tag auf der Straße sehen (oder setzt du deinen Kindern in der Öffentlichkeit, Scheuklappen auf?)
Man wird nicht automatisch homosexuell, wenn man andere homosexuelle Menschen sieht.
Kommentar ansehen
27.05.2014 00:55 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Finde es auch unmöglich.

Erstmals muss man diese Conchita Wurst nicht unnötig pushen und zweitens sind das noch immer Kinderbücher,
die den Sinn noch nicht verstehen.

Die Kinder werden verdorben ;-)
Kommentar ansehen
27.05.2014 02:17 Uhr von Retrobyte
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich habe mitnichten was gegen Conchita Wurst.
Den ESC Sieg kann ich zwar auch nicht nachvollziehen, da mir die Show der Holländer wesentlich besser zugesagt hat, aber das tut hier ja nichts zur Sache.

Fakt ist, wie andere bereits angemerkt haben, dass das LTB primär ein Comic für Kinder ist.
Und bevor diese Kinder sich ihrer eigenen sexuellen Ausrichtung noch gar nicht selbst bewusst sind (Nochmals, Kinder, keine Jugendlichen, keine Erwachsenen) sollte man sie nicht zwangsläufig mit Themen konfrontieren, deren Ausmaß sie nicht begreifen können.

Hier sollte man den Kindern doch erstmal die Zeit geben, sich behutsam in dieses sensible Thema einzufinden, als durch den Kommerz mit solchen Inhalten konfrontiert zu werden.
Die Zeit dafür kommt mit der weiteren Entwicklung eben dieser ganz von selbst.

Lasst Kinder doch Kinder sein und verlegt sexuelle Inhalte auf die entsprechende Altersgruppe.

Klar sollte aufgeklärt werden, dass es neben der Heterosexuellen Orientierung weitere Alternativen existieren.
Aber dafür brauch es Zeit und Einfühlungsvermögen.
Denn ein junger Verstand hat neben diesen Themen auch noch weitere Punkte welche sie erstmal kennenlernen müssen.

Nochmals, dass sind Kinder keine erwachsenen.
Ein falsches Statement muss diese nicht direkt verstören, dass glaube ich nun auch nicht.
Aber etwas Sensibilität halte ich durchaus für angespracht.
Kommentar ansehen
27.05.2014 03:51 Uhr von Surrender
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@steffi78:
Transvestiten sind Teil der Gesellschaft! Conchita wurst ist nicht irgendwer, sondern die Gewinnerin des ESC, die durch alle medien geistert. Gerade weil sie in aller Munde ist, ist eine kindgerechte darstellung absolut begrüßenswert. Abgesehen davon nehme ich es hier 95% aller Kommentierer absolut nicht ab, dass es hier um echte Sorge von kindgerechter darstellung geht. Hier geht es um blanken Missmut gegenüber transvestiten und die lächerlcihe Sorge um Indoktrination, als würden unsere unschuldigen deutschen Kinder jetzt alle zu Transen mutieren, weil das LTB eine Ente mit Bart zeigt.

Das LTB zeigt Figuren ohne Hosen, einen unverbesserlichen Großkapitalisten, einen faulen und verfressenen Arbeitsverweigerer, einen strunzdummen Chaoten, einen arroganten Glückspilz, eine Bande von notorischen Verbrechern (die im vorletzten LTB Dagobert umbringen wollen! Wo war da der Skandal?) und eine größenwahnsinnige, machtgeile Hexe. Wen schert das hier? Richtig, es wird auf den Bartmann im Kleid gewartet. Das zeigt, dass es absolut nicht um irgendeine echte Sorge geht, sondern um Prioritäten in der eigenen politischen Meinung und um das Feindbild.

Das was hier passiert ist reinste, absolute Hetze gegen Schwule, Transen und Crossdresser, sonst überhaupt gar nichts. Sämtliche Floskeln von wegen "Ich habe ja nichts gegen die, aber..." sind reiner Selbstschutz. Vor Menschen, gegen die man nichts hat, muss man seine Kinder auch nicht schützen. Erst recht nich vor einem lächerlichen Comic-Abklatsch.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?