25.05.14 18:51 Uhr
 1.581
 

Künstler Dan LuVisi zeigt die "dunkle Seite" von Comicfiguren

Der Künstler Dan LuVisi hat sich mit der Frage beschäftigt, wie es aussehen würde, wenn Märchen- oder Comicfiguren menschlichen Versuchungen erliegen würden.

Disney und Nickelodeon seien die Inspiration seiner Kindheit gewesen, diese paarte er mit der Schattenseite Hollywoods.

"Kermit der Frosch" mimt beispielsweise Schauspieler Ryan Gosling. Auf einem Bild ist der "Muppets"-Star zu sehen, wie er seinen Kollegen "Gonzo" ermordet, angelehnt an den Kinofilm "Drive".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Künstler, Seite, Comic, Figur
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2014 19:26 Uhr von dunnoanick
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wohl die dunkle Seite von Deathpool aussieht? :D
Kommentar ansehen
26.05.2014 02:02 Uhr von Timmer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich daran denke, was ich doch schon als kleines Kind gehofft habe, dass Tom einfach mal den Jerry zur Strecke bringt, der Roadrunner gegen eine aufgemalte Wand zermatscht, Tweety endlich vom Silvester gefressen wird, der Jäger einfach mal Bugs abknallt.... Ich hatte immer Sympathien mit den "Bösewichten" hehe
Kommentar ansehen
26.05.2014 13:17 Uhr von Gierin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und ich dachte, hier geht es darum, dass Donald Duck sich eine Bordsteinschwalbe anlacht, weil Daisy ihn nicht ranlässt. (Und Daisy lässt Dampf ab mit Produkten von Beate Uhse)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?