25.05.14 16:47 Uhr
 397
 

Österreich: Zwei Bankangestellte sollen einen Kunden zerstückelt haben

Die Polizei hat zwei Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, einen 54-jähriger Grazer ermordet zu haben. Die Leiche des Mannes sollen sie nach der Tat zerstückelt haben. Die Leichenteile wurden anschließend einbetoniert.

Die Tatverdächtigen sind Bankangestellte, das Opfer soll ein Kunde von ihnen gewesen sein. Der Kunde soll entdeckt haben, dass die zwei Männer 80.000 Euro unterschlagen haben und wollte deswegen gegen sie vorgehen.

Einer der Tatverdächtigen ist 29 Jahre alt und soll der Drahtzieher gewesen sein. Ein Kollege (23) kam dahinter und wollte ebenfalls ein Stück vom Kuchen. Das Opfer wurde bewusst ausgesucht, aufgrund einer "nicht sehr klar wirkenden Persönlichkeit".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Geld, Mord, Bank, Graz, Unterschlagung
Quelle: krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2014 17:37 Uhr von HumancentiPad
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"nicht sehr klar wirkenden Persönlichkeit"
Also die einzigen die nicht klar sind, die beiden Typen......!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?