25.05.14 09:31 Uhr
 16.574
 

Italien verbietet M+S-Reifen

Wer mit einem SUV im Urlaub nach oder durch Italien fährt, läuft Gefahr, dass sein Auto beschlagnahmt wird. Grund ist ein neues Verbot von Winterreifen seit Mitte Mai, das auch für Geländewagen-Reifen gilt. Das Problem ist die M+S-Kennzeichnung ("Matsch+Schnee") auf den Reifen.

Mit dieser Kennzeichnung sind die meisten Geländewagen-Reifen ausgestattet, um in Deutschland problemlos auch an Fahrzeugen verwendet werden zu können, die schneller fahren als der Reifen "erlaubt". Das Thema kennen viele vom Aufkleber beim Winterreifenwechsel, der auf das Maximaltempo hinweist.

In Italien ist das nun verboten. Das betrifft aber auch Fahrer von serienmäßigen Geländewagen. Ihnen droht nun eine Strafe von über 1.600 Euro oder sogar die Beschlagnahme des Autos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Werner_Ernst
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Italien, Reifen, Geländewagen
Quelle: 4wheelfun.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2014 09:53 Uhr von blaupunkt123
 
+52 | -2
 
ANZEIGEN
Also ich finde die News ziemlich verwirrend.

Ein SUV ist kein Geländewagen.

SUV haben dieselben Reifen, wie jedes andere Auto auch.

Wenn es also nur um Reifen geht die das M+S Symbol tragen, müssten normale Autos auch betroffen sein.
Kommentar ansehen
25.05.2014 10:34 Uhr von nma
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist deutlicher:
Tatsächlich sind ALLE Fahrzeuge betroffen, denn es geht um die Reifen und nicht die Fahrzeugklasse. Geländewagen könnten nur umso eher in die "Falle" tappen, weil deren Ganzjahresbereifung oft die M+S Kennzeichnung trägt und einen niedrigen Geschwindigkeitsindex haben.

Die Regeln:
- M+S sind nicht erlaubt, wenn sie nur einen Speed-Index haben bis 160 km/h (L, M, N, P, Q)
- Haben sie einen Index > 160 km/h (ab R) sind die Reifen trotzdem verboten, wenn der Reifen-Index weniger als die eingetragenen Höchstgeschwindigkeit erlaubt..

[ nachträglich editiert von nma ]
Kommentar ansehen
25.05.2014 10:36 Uhr von Guddy83
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@blaupunkt123
Ja du hast recht, es betrifft alle Fahrzeuge. Dies wird aber durch die News nicht ersichtlich

Das Verbot betrifft alle Fahrzeuge, die Reifen der Geschwindigkeitsklassen L, M, N, P und Q benutzen. Zudem darf ab Klasse R (max 160 km/h) der Index des Reifens nicht unter der Höchstgeschwindigkeit der in der Zulassungsbescheinigung Teil I angegebenen Wertes unterschreiten.


http://www.welt.de/...

[ nachträglich editiert von Guddy83 ]
Kommentar ansehen
25.05.2014 10:58 Uhr von rubberduck09
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
Die News und deren Quelle sind unbrauchbar da überhaupt nicht klar ist worum es geht.

Es ist in Italien einfach im Sommer nicht erlaubt mit Reifen zu fahren deren Geschwindigkeitsindex unter dem in den Fahrzeugbriefen angegebenen liegt.

Wenn die Karre also T vorschreibt muss man in den Sommermonaten auch T oder mehr auf den Reifen stehen haben. Die Sonderregelung dass Winterreifen auch weniger haben dürfen (aber dafür einen Aufkleber in der Nähe des Tachos) gibts im Sommer einfach nicht. Allerdings sind solche Sonder-Reifen auch in Deutschland mittlerweile eher ungewöhnlich geworden.

Warum das allerdings in Italien so hochgekocht ist kann ich mir nur mit Abzocke erklären denn dort darf man sowieso nirgends schneller als 130km/h fahren und solche Reifen findet man höchstens auf LKW die aber wiederum eh nur (deutlich) unter 100 km/h fahren dürfen/können.
Kommentar ansehen
25.05.2014 11:00 Uhr von Pils28
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Ich wäre nie auf die Idee gekommen einen Reifen mit zu niedrigem Geschwindigkeitsindex zu kaufen, nur weil es anscheinend mit M+S erlaubt wäre. Machen das wirklich viele?
Kommentar ansehen
25.05.2014 11:58 Uhr von tvpit
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@Pils28

bei Fahrzeugen die 250 km/h und mehr laufen bekommst Du Probleme passende Winterreifen zu finden die das auch können.
Kommentar ansehen
25.05.2014 12:45 Uhr von tvpit
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Insaint
Nur weil ein Fahrzeug 250km/h schafft, heißt das noch lange nicht, daß es auch so schnell gefahren wird....

Das habe ich ja auch nicht behaupted,aber laut italienischen Abzockgesetz muß der Reifen aber dann für diese Geschwindigkeit ausgelegt sein,obwohl ohnehin paradoxerweise nur max.130km/h auf italienischen Straßen wie schon einige Vorposter erwähnten,zugelassen sind.
Kommentar ansehen
25.05.2014 14:07 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
also ich denke mal das geht maximal im Sommer wegen dem Bremsweg.
Dann sind alle betroffen. Da in Italien nix uneingeschränktes gibt, also bestimmt bei 130 eh das maximale ist was gefahren werden darf, schaffen eh alle Winterräder. Deswegen kann es jedenfalls nicht liegen.

Würde deswegen mal ganz einfach sagen, wie es bei uns nur mit Sommerreifen im Winter ist, ist es auch bei den so mit Winterreifen im Sommer und das die Strafen gleich viel höher sind.
Weil man kann auch Sommerreifen drauf machen die für weniger Geschwindigkeit ausgelegt sind als das Auto schaffen würde.
Kommentar ansehen
25.05.2014 14:07 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
also ich denke mal das geht maximal im Sommer wegen dem Bremsweg.
Dann sind alle betroffen. Da in Italien nix uneingeschränktes gibt, also bestimmt bei 130 eh das maximale ist was gefahren werden darf, schaffen eh alle Winterräder. Deswegen kann es jedenfalls nicht liegen.

Würde deswegen mal ganz einfach sagen, wie es bei uns nur mit Sommerreifen im Winter ist, ist es auch bei den so mit Winterreifen im Sommer und das die Strafen gleich viel höher sind.
Weil man kann auch Sommerreifen drauf machen die für weniger Geschwindigkeit ausgelegt sind als das Auto schaffen würde.
Kommentar ansehen
25.05.2014 14:43 Uhr von blaupunkt123
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pils28 Wieso nicht ? Wenn einem 190 km/h reichen, sehe ich da kein Problem drin diese Reifen zu wählen.
Aber dann muss halt dieses Abziehbild angebracht werden.
Oder im Bordcomputer eingegeben werden, damit die Warnung kommt.


Winterreifen werden doch auch von den meisten für 190 km/h gewählt, auch wenn ein Fahrzeug >=250km/h fährt.
Ist doch für den Winter völlig ausreichend.

Und wie schon geschrieben wurde, darf man in Italien sowieso nicht schneller als 130.
Wieso sollte man dann einen riesen Aufpreis für 250 kmh Reifen zahlen.
Kommentar ansehen
25.05.2014 19:23 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht darum, dass es in Italien eben nicht erlaubt ist, im SOMMER mit WINTER- oder GANZJAHRES-Reifen mit einem niedrigen Geschwindigkeitsindex zu fahren.

Warum?
Sowohl Winter- als auch Ganzjahresreifen haben im Sommer, vor allem in den heißen Regionen von Italien deutlich schlechtere Eigenschaften als Sommerreifen. Und je niedriger der Geschwindigkeitsindex ist, desto "schlechter" sind die Reifen auch. Besonders unterhalb von Q sind die logischerweise nicht so gebaut, dass sie höhere Geschwindigkeiten und damit höhere Temperaturen abkönnen. Ein Winterreifen mit Index Q kann bei 130 km/h und 30°C schon an sein Limit kommen.....oder drüber.

Jeder, der einen Winterreifen bei etwas wärmeren Temperaturen am Geschwindigkeitslimit gefahren hat, wird bestätigen können, wie die hinterher aussehen....vom Bremsweg ganz zu schweigen...

Deshalb dürfen keine Reifen mit Index unter Q oder geringerem Index als in den Fahrzeugpapieren angegeben montiert werden, auch wenn man in Italien eh nicht so schnell fahren darf (aber zweifellos kann).

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
25.05.2014 19:28 Uhr von GeHa26
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt in Deutschland eine STVO (Straßenverkehrsordnung) in der steht daß Reifen mit M+S Kennung mit entsprechenden Geschwindigkeitsaufklebern gefahren werden dürfen, wenn die zulässige Höchstgeschwindigkeit des KFZ auf dem diese montiert sind höher ist als die max. Geschwindigkeit für die der Reifen zugelassen ist. Der Aufkleber muß im gut sichtbar im KFZ angebracht sein (Sichtbereich des Fahrers). Da diese Regelung jedoch nur im Bereich der STVO gilt ist es in den Ländern in denen eine andere Regelung vorherrscht nicht erlaubt mit einem derart ausgerüsteten Fahrzeug am Straßenverkehr teilzunehmen. Hier gilt die im Fahrzeugschein (bzw. Zulassungsbescheinigung Teil1) vom Fahrzeughersteller festgelegte Mindestbereifung diese ist auch Bestandteil der Betriebserlaubnis des Fahrzeugs.
Kommentar ansehen
25.05.2014 21:58 Uhr von Robert76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schön, dass wir in der EU so einheitliche Gesetze haben, dass ich mir zukünftig an der Grenze die Reifen wechseln muss ;-)
Kommentar ansehen
25.05.2014 22:14 Uhr von Jaqulz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Guddy83
Doch, in der News ist/wäre das ersichtlich, wenn der SN-Autor ahnung davon hätte was er schreibt.
Kommentar ansehen
26.05.2014 08:10 Uhr von BeatDaddy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jedes Jahr vor Beginn der Sommer-Urlaubs-Saison ertüfteln sich die Italiener die beknacktesten Gesetze, die man sich überhaupt nur vorstellen kann! Da ist, als ob die Italiener gar nicht mehr wollen, dass wir zu Ihnen in den Urlaub fahren...dann eben nicht, die Klimaerwärmung macht auch die Nordsee zu einem tollen Urlaubsziel...
Kommentar ansehen
26.05.2014 10:14 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Beat Daddy.. stimmt jedes Jahr um diese Zeit liest man irgtendwelchen neuen Schwachsinn um Touris abzuzocken...
Aber hey kommt nur her an die Nordsee wir freuen uns hier über jeden Urlauber :)
Kommentar ansehen
26.05.2014 11:20 Uhr von jumbo0815
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Fck the italions...
Kommentar ansehen
26.05.2014 21:37 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ostsee ist auch geil, da braucht man eigentlich kein Italien^^

Oder gibt auch genug Seen wo man sich richtig gut erholen kann.

Aber wer immer noch nach Italien will, sollte erstmal alle Gesetze lieber glaub lesen^^
Kommentar ansehen
27.05.2014 13:53 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bleibcool:

"Warum darf ich dann als Ausländer nicht mehr mit M+S Reifen in Italien fahren, obwohl diese Reifen bei uns in Deutschland erlaubt sind?"

Weil weder Ausländer noch Italiener mit M+S-Reifen fahren dürfen. Die "Gleichheit" innerhalb des Geltungsbereiches dieses Ländergesetzes ist nicht berührt.
Wir haben in Deutschland ja auch andere Gesetze als in anderen Ländern. Aber die gelten dann für alle.

"Warum dürfen dann Ausländer mit diesen gleichen Fahrzeugen aber dort hinein?"

Dürfen sie nicht. Sie benötigen ebenso eine Umweltplakette oder zahlen eben.

Informier dich doch bitte vorher erstmal, bevor du dich über Dinge aufregst, die gar nicht so sind....
Kommentar ansehen
28.05.2014 05:49 Uhr von mcdar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
...da kann man ja gleich eine Verordnung aufsetzen, dass alle mit einem Umlaut im Kennzeichen eine Sonderabgabe entledigen, oder sich an der Grenze ein Überfahrts-Kennzeichen kaufen müssen...es gibt so viele Wege zu zocken und sich zu bereichern...wollen die aus EU austreten oder ist es pure Profit-Gier/Not...mit neuen Studienabgängern kommen neue Abzock-"Algorhythmen" hinzu...immer surrealer die Welt...

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?