24.05.14 19:31 Uhr
 580
 

London: Urzeitliche Wanderausstellung verblüfft mit gut erhaltenem Mammutbaby

In Londons Natural History Museum kann man derzeit eine besondere urzeitliche Wanderausstellung bewundern.

Highlight ist ein Mammutbaby, das sehr schnell starb, weil es in den sibirischen Schlamm gefallen war. Dieses Mammut gehört zu einer Gattung, die 42.000 Jahre alt ist.

Die Ausstellung kann noch bis zum 7. September 2014 besucht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: London, Mammut, Wanderausstellung
Quelle: newscientist.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Star Wars": Roman enthüllt weiteres Leben von Jar Jar Binks
Europeana: Hier kann man digitalisierte Liebesbriefe aus dem Ersten Weltkrieg abtippen
Graphic Novel "Watchmen" wird Teil des neuen DC-Universums werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2014 20:11 Uhr von Strassenmeister
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
""Dieses Mammut gehört zu einer Gattung, die 42.000 Jahre alt ist.""

Kann mir jemand den Satz erklären!
Kommentar ansehen
25.05.2014 09:05 Uhr von stoske
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Strassenmeister: Was ist daran schwer zu verstehen? Die ältesten Gattungen der Mammuts sind 4.5 Mio. Jahre alt, die jüngsten nur rund 4000. Diese Gattung hier gab es eben vor 42000 Jahren.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?