24.05.14 10:29 Uhr
 5.407
 

Twingo-Wrack-Protest: Verkehrsberuhigung besonderer Art - Falkensee ist machtlos

Dieser Twingo ist ein Zeichen des Protests, aber nicht mehr wirklich schön anzusehen: kaputte Scheiben, keine Kennzeichen mehr und die Spiegel sind längst abgetreten worden - und dennoch kann er nicht weggeräumt werden.

Weil sie die Verkehrspolitik der Stadt infrage stellt und zudem Angst hat, dass sie Radfahrer umfahren können, hat eine Frau in Falkensee (Brandenburg) ihr Auto so geparkt, dass der Durchgangsverkehr abbremsen muss.

Das funktioniert so gut, dass sie das Auto nun dauerhaft vor ihrem Haus geparkt hat. Und der Protest dauert an, denn der Wagen hat noch TÜV bis 2015. Ab kommende Woche will sie dann ein zweites Hindernis platzieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Protest, Art, Wrack, Falkensee, Twingo
Quelle: maz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2014 10:42 Uhr von SilentPain
 
+19 | -12
 
ANZEIGEN
Meinen vollsten tiefempfundenen Respekt für die Frau.

Nice - Zitat Heidemarie Staege: „Wer den Schneid hat, 20
freilaufende Bullen zu impfen, dem machen solche
Anwürfe nichts“

Wenn die Stadt nicht aus den Latschen kommt und die
beräderten Passanten sich Verhalten wie die Axt im Walde
dann muss es so sein...
Kommentar ansehen
24.05.2014 10:45 Uhr von nchcom
 
+43 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn das Fahrzeug keine Kennzeichen hat, dann hat er im öffentlichen Strassenverkehr nichts zu suchen und kann nach Aufforderung weggeräumt werden. Zusätzlich kann sie noch mit einem Ordnugsgeld verwarnt werden.
Kommentar ansehen
24.05.2014 10:46 Uhr von Jlaebbischer
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
Wie soll das gehen? Steht der Wagen auf dem Privatgrund?

Wenn er nämlich auf öffentlichem Grund steht, sind alleine schon die fehlenden Kennzeichen ein Grund, das Ding sehr bald an den Haken zu nehmen.

Ganz zu schweigen von den Schäden, wo sich Passanten dran verletzten könnten.
Kommentar ansehen
24.05.2014 10:49 Uhr von Strassenmeister
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Das Auto muss verkehrstüchtig sein,dann darf es parken bis zum nächsten TÜV.
Aber oben steht " kaputte Scheiben, keine Kennzeichen mehr und die Spiegel sind längst abgetreten worden " Ergo nicht verkehrstüchtig,kann also abgeschleppt werden.
Kommentar ansehen
24.05.2014 10:54 Uhr von c0rE
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Ein KFZ darf nicht ohne Kennzeichen im öffentlichen Raum stehen. Also irgendwas stimmt da nicht.
Kommentar ansehen
24.05.2014 10:58 Uhr von TObis33
 
+18 | -10
 
ANZEIGEN
Die Kennzeichen wurden geklaut und da Unbekannte immer wieder das Auto demolieren und die Kennzeichen klauen, ist die Frau juristisch aus dem Schneider. Das Auto hat TÜV und gut ist. Sie nimmt mit dem Wagen nicht aktiv am Straßenverkehr teil. Zudem besteht der Umstand, dass jeder weiß wem das Auto gehört.

Auch wenn das Auto abgemeldet dort stehen würde, dann würde erst ein Zettel auf die Scheibe geklebt. Das dauert tierisch lange bis ein Auto abgeschleppt werden kann. Es darf halt nur nicht rechtswidrig abgestellt sein und das ist es hier nicht.

Nicht immer schreiben: "Das kann nicht sein ohne Kennzeichen."
Sogar ohne Kennzeichen kann das sein.
Kommentar ansehen
24.05.2014 11:08 Uhr von Jlaebbischer
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Im Normalfall müsste die Frau aber bereits ein Schreiben vorm Ordnungsamt haben, in dem sie aufgefordert wird, den Wagen bis zur Herstellung der Verkehrssicherheit aus dem öffentlichen Raum zu entfernen.
Kommentar ansehen
24.05.2014 11:18 Uhr von blaupunkt123
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.05.2014 11:18 Uhr von TheRoadrunner
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn die Stadt etwas tun *wollte*, dann könnte sie im Zweifelsfall Parkverbotschilder aufstellen.
Kommentar ansehen
24.05.2014 11:40 Uhr von Jlaebbischer
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
blaupunkt, da steht allerdings nichts davon, dass sie Radfahrer sei, sondern dass sie Angst hat, Radfahrer umfahren zu können, wenn sie mit ihrem Wagen vom Grundtück runterfährt.
Kommentar ansehen
24.05.2014 12:59 Uhr von NoGo
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Leute, lest die Quelle und guckt euch das Bild an, hinter der Frontscheibe vom Auto liegt ein Nummernschild mit TÜV-Plakette.
Kommentar ansehen
24.05.2014 14:55 Uhr von Atze2
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
@NoGo
Nummernschild hinter der Frontscheibe ist lt STVZO unzulässig. Daher parkt das Auto rein rechtlich falsch. Roter Aufkleber drauf, nach 4 Wochen kostenpflichtig abschleppen.

Davon mal abgesehen ist es absolut sinnfrei ein nicht fahrtüchtiges Auto weiterhin zu versichern und Beiträge zu zahlen. Bei der Frau gehört mal überprüft ob sie geistig in der Lage ist ein Fahrzeug zu führen.
Kommentar ansehen
24.05.2014 15:19 Uhr von hw-ba
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Atze2,
ich sehe jeden Tag welche, die am Verkehr teilnehmen und es wirklich nötig hätten ,mal zum Psychologen zu gehen.
Kommentar ansehen
24.05.2014 16:24 Uhr von e.honnecker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne HU kann das Auto stehen bis es zerfällt, es darf nur nicht am fahrenden Strassenverkehr teilnehmen. Hauptsache zugelassen und versichert - und die Kennzeichen an das Auto, nicht ins Auto.

[ nachträglich editiert von e.honnecker ]
Kommentar ansehen
24.05.2014 17:06 Uhr von news-checker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"die Spiegel sind längst abgetreten worden"
> Bild zeigt das Auto mit Außenspiegel

Ja was jetzt?
Kommentar ansehen
24.05.2014 19:09 Uhr von fox.news
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
super Aktion.

wenn die Stadt der Anordnung des Gerichts nicht von alleine nachkommen will, muß man eben nachhelfen.
Kommentar ansehen
24.05.2014 21:31 Uhr von ms1889
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
scheinen alle hier keinen führerschein zu haben, bzw ihren führerschein in den haferflocken gefunden zu haben.

wenn man die stvo nicht kennt..soll man auch keinen komentar abgeben!

leider ist die frau rechtlich im recht! sie darf sehr wohl in einem wohngebiet ihr auto so abstellen (auch ohne zulassung!!!). auch wäre abschleppen, ein akt von diebstahl/unterschlagung. auch wenn die jetzt parkverbotsschilder aufstellen würden, darf das auto da stehen, da es vor der installation der schilder da stand.
nach stvo ist alles ok, die stadt/gemeinde setzt nur ein gerichtsurteil nicht um, si ist also in diesem fall die stadt/gemeinde der böse...die stadt/gemeinde könnte sogar für das demolierte auto haftbar sein, da sie die baulichen maßnahmen die das gericht vorgeschrieben hat nicht umsetzt.
Kommentar ansehen
24.05.2014 23:47 Uhr von lou-heiner
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@e.honnecker
"Ohne HU kann das Auto stehen bis es zerfällt, es darf nur nicht am fahrenden Strassenverkehr teilnehmen. Hauptsache zugelassen und versichert"

bullshit im quadrat.
ohne hu droht eine mängelkarte. danach hat man 2 wochen zeit den mangel zu beheben. tut man das nicht gibts busgeld und punkte. das ganze geht bis zum verlust der fahrerlaubniss.

http://www.autoplenum.de/...

[ nachträglich editiert von lou-heiner ]
Kommentar ansehen
25.05.2014 01:45 Uhr von TheDispatcher
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ ms1889

"wenn man die stvo nicht kennt..soll man auch keinen komentar abgeben!"

Sehr guter Satz, solltest du mal selbst beachten.

Die Straßeverkehrsbehörde kann selbstverständlich Hallteverbotsschilder aufstellen, dann haben die dort parkenden Autos DREI Tage Zeit, um wegzufahren.

Beliebtestes Beispiel: Du parkst dein Auto, fliegst vier Wochen in den Urlaub, kommst wieder: Auto weg, umgesetzt.
Zu Recht. Warum? Wegen Heizöllieferung, Bauarbeiten, Umzug etc. wurde eine Halteverbotszone angeordnet. Ein MA der Behörde notiert sich drei Tage vorher die Kennzeichen der Autos, die dort stehen, wenn es noch steht, wenn das Schild gültig wird, wird eben umgesetzt.

Daher wird ja auch empfohlen, Nachbarn oder Verwandten immer den Autoschlüssel dazulassen, wenn man selbst verreist, mit der Bitte, regelmäßig nach dem Auto zu schauen.
Kommentar ansehen
25.05.2014 03:07 Uhr von ar1234
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Erschreckend ist nicht etwa die Tatsache, dass eine Frau ein Auto als Form von Selbstjustiz wegen wiederholten Gefahrensituationen ungünstig parkt.

Erschreckend sind eher die Maßnahmen, die gegen das Auto und die Frau ergriffen werden, weil man etwa 30 Sekunden Zeit wegen Umfahrens dieses Hindernisses verliert! Und die Tatsache, dass sowas auch noch verbal von diversen Kommentatoren unterstützt wird, zeigt mir, dass immer noch viel zu viele Menschen ohne gesunden Menschenverstand unter uns leben!

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
26.05.2014 08:00 Uhr von Zerberus76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
TÜV hat er noch? Wo steht das auf den nicht vorhandenen Kennzeichen?
Kommentar ansehen
26.05.2014 08:21 Uhr von Zerberus76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nummernschild ist ja vorhanden! siehe Bild.
Spiegel sind auch noch da.
Denke auch das Nummerschild im Auto erlaubt ist wenn sie einem ausen geklaut werden oder die Halterung beschädigt wird.
die Stadt kann sich nur mit Parkverbot wehren. aber die Dame könnte auch die Stadt verklagen wegen Untätigkeit und verstoß gegen ein Urteil. Schadenersatzansprüche dürfte sie wohl auch noch haben( Staub und Lautstärke)

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?