24.05.14 09:22 Uhr
 1.191
 

Iran: Revolutionsgarde veröffentlicht Angriffsplan für feindliche Schiffe

Die Iranische Revolutionsgarde (IRGC) hat den Angriffsplan gegen feindliche Schiffe in der Meerenge Straße von Hormus veröffentlicht. Die aus dem Persischen Farsi ins Englische übersetzte Infografik ist auf dem Foto ausschnittsweise zu sehen.

Demnach will der IRGC mit mehreren kleinen Schnellbooten und unterschiedlichen Waffensystemen, getarnt als Fischerboote, feindliche Kriegsschiffe angreifen. Kampfflugzeuge des Typs F-14 Tomcat sollen mit Anti-Schiff-Raketen den Angriff unterstützen.

Der Plan, bereits vor einiger Zeit im "Wall Street Journal" veröffentlicht, ist ein bisschen optimistisch, da das feindliche Kriegsschiff als isolierte Einheit betrachtet wird. Üblicherweise werden US-amerikanische Kriegsschiffe von anderen Waffensystemen, wie zum Beispiel U-Booten, begleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Angriff, Plan, Schiff, Veröffentlichung, Revolutionsgarde
Quelle: theaviationist.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Agenda 2010-Korrektur: Martin Schulz möchte Arbeitslosengeld I-Bezug verlängern
Mord an Kim Jong Uns Halbbruder: Malaysia beruft Nordkoreas Botschafter ein
NRW will Wahlkampfauftritt von Recep Tayyip Erdogan verhindern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2014 09:40 Uhr von mort76
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
...das wird denen doch wohl auch klar sein- deswegen soll der Angriff doch sicher auch von mehreren "Waffensystemen" (Fischerboote + Co.) gleichzeitig ausgeführt werden, würde ich mal vermuten.
Kommentar ansehen
24.05.2014 09:52 Uhr von architeutes
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wozu noch tarnen wenn sie den Plan jetzt schon verraten ??
Kommentar ansehen
24.05.2014 10:53 Uhr von tutnix
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
nur blöd, das besseres material nicht hilft, wenn der gegner seine taktik entsprechend anpasst.
Kommentar ansehen
24.05.2014 19:23 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
BastB,
es hat aber trotzdem seine Gründe, warum die USA den Iran nicht angreift- der Seekrieg ist da ja nicht gerade das Wichtigste. Und man kann wohl davon ausgehen, daß Iran selber nicht angreifen wird, und ein Angriff des Westens auf den Iran wäre dann wahrscheinlich wieder so eine halbgare Geschichte wie gegen Syrien.

Das Land ist riesig und besser ausgestattet als die Taliban. Rußland und Iran sind im Prinzip Partner, und wenn man schon in Afghanistan keinen echten Erfolg hatte, stehen die Chancen gegen ein Bündnis aus Iran und Rußland auch nicht gut.

Der persische Golf läßt sich mit zu sprengenden Schiffen komplett an seinem Nadelöhr blockieren, und der Iran verfügt über eine Weiterentwicklung chinesischer Anti-Schiffs-Raketen beispielsweise, die recht modern sind.
Und danach muß das riesige Land ja auch irgendwie besetzt werden- das würde aber schwierig...und dann steht da auch noch eine mögliche Atombombe im Raum, zur Not halt eine schmutzige.

Dem Verteidigungsministerium zufolge war der Iran 2012 in der Lage, innerhalb von 12 Monaten eine funktionierende Atombombe zu bauen, ein Trägersystem soll nächstes Jahr wohl fertigwerden- aber da kommen auch wieder die Russen ins Spiel, die sowas längst geliefert haben könnten.
Kommentar ansehen
24.05.2014 20:57 Uhr von ElChefo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mort76

"es hat aber trotzdem seine Gründe, warum die USA den Iran nicht angreift- der Seekrieg ist da ja nicht gerade das Wichtigste."

...zum Beispiel, das es keinen Grund gibt, ihn anzugreifen. Ohne Interesse daran kein Krieg. Simpel.

"Und danach muß das riesige Land ja auch irgendwie besetzt werden"

Zu welchem Zweck?
Es reicht doch vollkommen aus, alles zu zerschlagen, was man beim Iran aus dem Fähigkeitsprofil entfernt sehen will. Den Rest kann man sich selbst überlassen.
Kommentar ansehen
25.05.2014 09:43 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ElChefo,
das Atomprpgramm kann sich doch wieder zum Kriegsgrund entwickeln, vor allem, wenn