23.05.14 18:38 Uhr
 699
 

Die meisten neuen Medikamente sind ohne wirklichen Mehrwert für Patienten

Eine offizielle Prüfung von 73 Medikamenten brachte Erstaunliches an den Tag.

Denn danach sind rund vier von fünf neuen Präparaten entweder ohne einen echten Mehrwert für Patienten oder haben nur einen geringen Mehrwert.

Bei 27 von 73 geprüften Medikamenten konnte kein Zusatznutzen ermittelt werden, bei 23 Medikamenten war der Mehrwert gering. Lediglich 14 Präparaten konnte ein erheblicher Zusatznutzen attestiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament, neu, Mehrwert
Quelle: morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2014 18:43 Uhr von Kanga
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
aber die neuen medis...sind preiswerter herzustellen..und teurer zu verkaufen...
das is der Mehrwert...
Kommentar ansehen
23.05.2014 18:47 Uhr von kbot
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
wtf? was ist das denn für eine News?
um welchen Mehrwert soll es denn hier gehen? welcher Zusatznutzen ist gemeint?

Medikamente sollen doch Heilung als Mehrwert bringen, tun sie das nicht? oder was will der Autor hier sagen? -.-

Edit: und in der Quelle kann man natürlich auch nicht nachschauen, da man dort ein Abo braucht zum lesen ...

[ nachträglich editiert von kbot ]
Kommentar ansehen
23.05.2014 20:09 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Verwundert die News jemanden ?

Das meiste ist doch in der heutigen Zeit schon erforscht.
Ingenieure und Forscher brauchen aber trotzdem eine Arbeit.

Von daher überrascht mich eine solche News nicht, wenn man Altbekanntes neu verpackt und wieder mit einem satten Gewinn neu verkaufen kann.
Kommentar ansehen
23.05.2014 20:16 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Patente und das Geld der Krankenkassen - wie immer.
Kommentar ansehen
23.05.2014 20:37 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@blaupunkt123

Oh, es gibt etliche Dinge, die noch nicht hinreichend erforscht wurden. Beispielsweise ´nen Malariamittel, das besser wirkt als einjähriger Beifuß.
Aber auch alle "Zivilisationskrankheiten" bleiben weiterhin Thema. Medis erforschen/herstellen kostet unglaublich viel Geld, insofern müssen auch "Fehlschläge" vermarktet werden, sonst würden die Pharmas ja bankrott gehen. Solange die Patienten nichts hinterfragen und dem lieben Doktor wortwörtlich alles abkaufen, bzw. selbst wenn sie das Molekül sehen, es nicht verstehen...so lange wird das auch immer so weitergehen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?