23.05.14 15:53 Uhr
 435
 

Facebook bringt Virenentfernungstools

Facebook will Usern deren Rechner dort durch Virenbefall auffallen, Tools zum scannen und säubern des Rechners anbieten. Facebook arbeitet mit Trend Micro und F-Secure zusammen.

Die Entfernungssoftware muss man installieren, laufen lassen und danach entfernt sie sich auch wieder selbst. Ein Ergebnis erhält man über den Browser angezeigt. Die Software ist kein Ersatz für eine vollständige Antivirenlösung.

Unbekannt ist allerdings, wie Facebook den Virenbefall erkennen will. Ferner wird kritisiert, dass Betrüger vielfach per Scareware versuchen, Anwender dazu zu bringen, vermeintliche Antivirensoftware zu installieren. Diesbezüglich könnte das Angebot von Facebook nach hinten los gehen.


WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, PC, Säuberung, Virenprogramm
Quelle: heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2014 17:54 Uhr von azru-ino
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
SIcher dass das "Virenentfernungstool" von FB und nicht vom FBI ist?

[ nachträglich editiert von azru-ino ]
Kommentar ansehen
23.05.2014 20:11 Uhr von Sonny61
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bedeutet das die "Selbstauslöschung"?!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?