23.05.14 13:20 Uhr
 605
 

Berlin: Mit Blaulicht ins Bordell

Der ehemalige Leiter der Potsdamer Rettungshundestaffel soll ein Rettungsfahrzeug mit Blaulicht für Bordellbesuche in Berlin genutzt haben.

"Er hat kein eigenes Auto, da hat er unser Einsatzfahrzeug für seine Fahrten genutzt", meinte Michael Laube, ein DRK-Mitarbeiter. Mit dem Wagen ist S. wohl auch zu Kneipenbesuchen gefahren. Außerdem soll er Fahrten für sein Bauunternehmen getätigt haben.

Spritabrechnungen über 5.000 Euro waren keine Seltenheit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: senden
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Skandal, Besuch, Bordell, Blaulicht, Rettungswagen
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2014 13:31 Uhr von Darkman149
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle:

In manchen Monaten habe der Ex-Chef 500 Euro Spritgeld abgerechnet, heißt es.

Hier ist weder die Rede von "waren keine Seltenheit" noch von 5000€.
Kommentar ansehen
23.05.2014 14:48 Uhr von Jerryberlin
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es war halt ein Notfalleinsatz … ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?