23.05.14 12:06 Uhr
 13.473
 

Dieses neue Anschnall-System stellt Gurtmuffel vor echte Probleme

Der Autobauer General Motors arbeitet an einem völlig neuen Gurtkonzept für Fahrzeuge.

Hierbei lässt sich der Wählhebel nicht aus der Parken-Position bewegen, wenn der Fahrer nicht angeschnallt ist. Stellt ein Sensor einen Beifahrer fest, so muss auch dieser angeschnallt sein.

Ähnliches wird mit den Rücksitzen passieren. Die ersten Versuche sollen noch in diesem Jahr beginnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Auto
Schlagworte: System, Probleme, Gurt
Quelle: autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2014 12:13 Uhr von MrMaXiMo
 
+41 | -2
 
ANZEIGEN
Der gute alte Taxi Trick:

Gurt verbinden und dann ins Auto steigen.
Kommentar ansehen
23.05.2014 12:23 Uhr von rubberduck09
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist ausgewachsener Schwachsinn denn in den 10-15 Jahren die ein Auto lebt (kann) geht so mancher kleiner Sensor kaputt. Und die in den Gurtschlössern sind ja durch ihre Öffnung nach Oben prima Brösel- und Drecksammler.

Wie soll ich die Karre dann zur Werkstatt bringen wenn das Fahrer-Gurtschloss kaputt ist? Bisher konnte man dann den Gurt behelfsweise auf der Beifahrerseite einstecken und gut war für die eine Fahrt.
Kommentar ansehen
23.05.2014 12:23 Uhr von Pils28
 
+36 | -3
 
ANZEIGEN
Weitere Mechanismen, die Geld kosten und kaputt gehen können. Ich hätte auch gerne ein Auto, wo nicht beim losfahren es tausendmal piept, um mich auf Asphalttemperatur, Licht und Gut hinzuweisen.
Kommentar ansehen
23.05.2014 12:28 Uhr von Thomas-27
 
+36 | -0
 
ANZEIGEN
Unter einem "völlig neuen Gurtkonzept" verstehe ich etwas anderes.
Kommentar ansehen
23.05.2014 12:40 Uhr von saber_
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
@Pils28


das ist eben so wenn auch der letzte hannes ein fahrzeug fuehren darf....


man sieht halt eben nur sich selber... aber der allergroesste teil der fahrer ist heutzutage eben zu "bloed" um auto zu fahren... deswegen muss es tausend mal piepsen!

und @benni-88

es hat nichts mit bevormundung zu tun... die gurte sind zum anschnallen da...das hat schon seine gruende!

die gurte gehoeren zum kompletten sicherheitskonzept des fahrzeuges... gurte, airbags und evtl auch noch aktive kopfstuetzen sind alles ein system welches nur funktioniert wenn man korrekt im sitz sitzt....


und ohne esp, abs und antischlupfregelungen gaebe es jaehrlich zigtausend unfaelle.... die leute kapieren nicht das diese systeme nur zur sicherheit da sind und nicht um sie die ganze zeit auszureizen....


ein guter fahrer braucht diese systeme nicht... und genauso bewegt er sein auto! kommt er nun aber zufaellig in eine gefaehrliche situation greifen die systeme ein und helfen...


und dann stellt man sich mal an eine kreuzung bei regen und schaut wie oft die elektronik bei den vorbeifahrenden autos am regeln ist...besonders bei hecktrieblern...

vollgas um die kurve und das auto regelt das schon=)
Kommentar ansehen
23.05.2014 13:11 Uhr von rubberduck09
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Dieses Gurtsystem dürfte in Deutschland sowieso ein Problem bei der Zulassung haben denn selbst die Webfahrsperre erlaubt beim ´falschen´ Schlüssel dass der Motor 10 Sekunden läuft. Und das aus dem Einfachen Grund dass man auch bei einer Störung der Wegfahrsperre das Auto aus einer Gefahrenstelle bewegen kann (z.B. Bahnübergang).
Wenn dann noch das Getriebe wg. des Gurtschlosses streikt ist das ganze irgendwie kontraproduktiv.
Kommentar ansehen
23.05.2014 13:12 Uhr von ted1405
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
@saber_

Es hat spätestens dann etwas mit völlig unnötiger, sinnbefreiter Bevormundung zu tun, wenn ich auf meinem Privatgrund mein Auto mal eben von A nach B umparken möchte oder auch nur an der Tanke mal eben von der Luftstation zur Säule fahren will ... in genau solchen Momenten (und nur diesen) erhöht der Sicherheitsgurt die Sicherheit in keinster Weise, sondern ist schlicht einfach nur völlig lästig.

Wer ansonsten im normalen Verkehrsraum so bescheuert ist zu glauben, man könne auf den Gurt verzichten, wird sich auch durch solche Systeme kaum davon abhalten lassen.

Von daher sehe ich in diesem "neuen Anschnall-System" eindeutig mehr Probleme (wie schon erwähnt z.B. die defekten Sensoren und vermutlich daraus folgenden Ersatzgurtschlösser zum sagenhaften Angebotspreis von 299€ das Paar, auch wenn man eigentlich nur das linke braucht) als einen effektiven Nutzen.
Kommentar ansehen
23.05.2014 13:30 Uhr von Sirigis
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Wer einmal so wie ich verunglückt ist, ich saß damals auf der Rückbank, und da gab es keine Gurte (vorne schon), gurtet sich freiwillig an. Wären auf der Rückbank Gurten vorhanden gewesen (dingdong vor 35 Jahren), wäre ich wahrscheinlich mit ein paar blauen Flecken davongekommen, so aber durfte ich vier Wochen im Krankenhaus verbringen. Wenn ich heute in ein Auto steige, bemerke ich gar nicht mehr, dass ich mich immer automatisch anschnalle.
Kommentar ansehen
23.05.2014 13:33 Uhr von arno-n
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Mit dem nicht angelegten Gurt wird kein anderer gefährtet. Besser wäre es, ein Sensor zu erfinden, der das Auto stoppt, wenn man eine Zigarette ansteckt oder der Blick länger statt auf der Straße auf dem smartphoe verweilt.
Kommentar ansehen
23.05.2014 14:00 Uhr von das kleine krokodil
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Pieper können heute schon nervig sein, wenn man mal einen sack Kartoffeln auf den Beifahrer Sitz packt pipst es weil das System Denkt der Beifahrer ist nicht angeschnalt. Wenn man dann in Zukunft keinen Gang mehr Einlegen kann wäre das ja noch blöder.
Irgendwie bin ich da insgesamt sehr skeptisch, wobei in Deutschland die Gurtpflicht beim Ausparken auf einem Parkplatz auch noch garnicht gilt. http://dejure.org/...
Kommentar ansehen
23.05.2014 14:36 Uhr von Raptor667
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wer sich nicht anschnallen will...pech gehabt. Die werden es schon merken wenn die mit dem Gesicht aufs Lenkrad klatschen...
Kommentar ansehen
23.05.2014 15:30 Uhr von CallMeEvil
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und dann wirst Du Mal überfallen und musst schnell weg und Dein Auto lässt Dich nicht.

Wer vernünftig ist schnallt sich an, wer zu cool dafür ist, lässt es halt. Selber Schuld.

Meistens rettet der Gurt einem das Leben. Ein Bekannter war nicht angeschnallt und wurde aus dem Auto geschleudert. Frau und Kind waren angeschnallt und sind drin verbrannt. Aber sowas passiert vielleicht in 1% der Fälle.
Kommentar ansehen
23.05.2014 16:16 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mir hat zwar noch nie eingeleuchtet, warum jemand keine Lust auf einen Gurt hat (das Anlegen dauert keine 3 Sekunden). Aber ich kenne Personen, die haben sich auf dem Schrottplatz einfach ein Verschluss besorgt und der Steckt nun in der Verrieglung und schon schweig das Auto...
Kommentar ansehen
23.05.2014 17:07 Uhr von Djerun
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
was daran jetzt so völlig neu ist, erschließt sich mir nicht
die piepserei ist doch das selbe prinzip


weiß jemand warum es keine akustische meldung gibt, wenn man mit der nebelschlussleuchte deutlich mehr als die erlaubten 50km/h fährt?
Kommentar ansehen
23.05.2014 18:26 Uhr von Winneh
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Eine 1,5L Flasche auf dem Beifahrersitzt und mein Wagen mault "anschnallen".
Wenn der sich dann nichtmal mehr bewegen lässt ... na danke
Man muss das Rad eben nicht neu erfinden.
Kommentar ansehen
23.05.2014 19:19 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann man doch eh austricken wie den normalen Piepser, wie einfach eine Schnalle reinstecken.

Man kann aber auch die Sache ausprogramieren lassen, aber gegen einer schönen Unterschrift und man braucht glaube auch eine gute Begründung.
Kommentar ansehen
23.05.2014 20:00 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Immer die Bevormundung der Bürger.

Kann doch normalerweise jeder selbst entscheiden, ob er sich anschnallt oder nicht.

Aber der Staat hat ja nur Angst, dass er mündige Arbeiter und damit Steuerzahler verliert. Mehr auch nicht.
Kommentar ansehen
23.05.2014 21:22 Uhr von SSBenni
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Poblem gelöst:
http://www.amazon.de/...

kein Piepen und man kann sich normal anschnallen !
Kommentar ansehen
23.05.2014 22:34 Uhr von physicist
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Kann mal bitte jemand aus der "ich-schnall-mich-nicht-an" Ecke sein Handy auf Videoaufnahme stellen und dann mit 120 kmh ne Vollbremsung machen?
(Ne richtige Vollbremsung bei der auch trotz ABS die Reifen quietschen!)

So dumm kann man doch nicht sein....

[ nachträglich editiert von physicist ]
Kommentar ansehen
24.05.2014 00:05 Uhr von Frank_E_Meyer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hätte gerne ein Auto ohne irgendwelchen Schnickschnack der nur unnötig Geld kostet. Solche Autos wie Trabbi, Isetta oder auch schon Käfer oder Ente dürften heute gar nicht mehr fahren.
Ich konnte mir mit 18 noch ein billiges Auto leisten und habs überlebt. Heute kann ich mir nach 30 Jahren unfallfreiem Fahren kein Auto mehr leisten.
Kommentar ansehen
24.05.2014 00:11 Uhr von Dobitoc
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wie krank ist das denn, ich bin Gurt und Helmbefreit. Naja eben GM
Kommentar ansehen
24.05.2014 01:46 Uhr von physicist
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Wer sich nicht anschnallt kann sein Fahrzeug in extremsituationen nicht kontrollieren.

Dazu reicht ne vollbremsung oder ein Ausweichmanöver.
Man kann ein Fahrzeug nicht kontrollieren wenn man damit zu kämpfen hat sich am Lenkrad festzuhalten.

Wer meint er sitzt auch unangeschnallt sicher genug, sollte mal auf einem Übungsplatz ein paar Manöver fahren...
Ich weiß nicht wie das gehen soll.
Klar, wenn man bremst und lenkt wie Oma die nur noch mit gehhilfe aussteigen kann ...

[ nachträglich editiert von physicist ]
Kommentar ansehen
24.05.2014 05:05 Uhr von einachtsmann
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Zum Glück hat mein Auto soetwas nicht. Scheiß gepiepse. Hätte ich es, hätte ich den scheiß Piepser direkt abgerissen...

Schön und gut dass der Gurt meine Sicherheit angeblich erhöht. Jedoch wie oft bekomme ich in meinem Umfeld mit dass der und die jenige nicht angeschnallt war und so aus einem Wrack von Auto rausgekommen ist bzw rausgeschleudert wurd weil das Auto diese sonst mehr als zerquetscht hätte..

Auf Privat Grundstücken bzw großen Firmenanlagen fährt man mal schnell um die Ecke, da schnall ich mich doch nicht an!

Und wegen dem vonwegen "bei einer Vollbremsung fliege ich ausm Auto"... Was für Bremsen habt ihr bitte? Schmeißt ihr nen Anker beim Bremsen? Natürlich muss ich mich am Lenkrad abstützen um nicht drauf zu knallen. Aber wer macht ne Vollbremsung ohne das Lenkrad in der Hand zu haben? Also dieses Argument finde ich mehr als bescheurt.

Man kann sich hier über jeden Mist streiten. Aber noch mehr Sensoren, gepiepe und aufgepasse wie ich mein Fahrzeug führe ist mehr als nervend!

Bin ich noch ein Mensch oder was? Wo bleibten hier die Freiheit? Irdgendwann wird mein Gas Pedal noch reguliert das ich ja Öko mäßig rumfahre... - is klar!

Wenn ich 20 Liter raus blasen will ist das ganz meine Entscheidung! Für was sind den mehr als 20 % Aufschlag an Öko Steuer aufm Sprit?! Also verblas ich den auch so wie ich will! Dafür zahl ich ihn!

Thema Auto fahren ist nen richtiges Reiz Thema!
Kommentar ansehen
24.05.2014 10:36 Uhr von physicist
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Zitat: "Was für Bremsen habt ihr bitte? Schmeißt ihr nen Anker beim Bremsen? Natürlich muss ich mich am Lenkrad abstützen um nicht drauf zu knallen. Aber wer macht ne Vollbremsung ohne das Lenkrad in der Hand zu haben? Also dieses Argument finde ich mehr als bescheurt."

Du hast noch nie eine richtige Vollbremsung gemacht und währrenddessen das Lenkrad zum Ausweichen herumgerissen.
Das klappt heutzutage dank ESP und so weiter nämlich sehr gut. Was für Manöver mit einem Fahrzeug möglich sind sollte jeder mal auf einem Übungsplatz erfahren haben.

Anscheinend begreift die Mehrzahl der Shortnews Leser nich das es dabei um Menschenleben geht. Wenn euch ein Kind vors Auto rennt und ihr verliert beim Bremsen oder Ausweichen die Kontrolle über das Fahrzeug und rast in eine Menschengruppe oder in den Gegenverkehr, ja dann könnt ihr stolz drauf sein euch nicht angeschnallt zu haben.

Zum Thema: "Aus dem Auto automatisch herauszufliegen ist sicherer als drin zu bleiben"

Das ist ja schon Schulhof-Märchen Niveau hier....
Geh mal auf den Schrottplatz und schlag ne Frontscheibe mit dem Schädel ein.
Bitte das ganze dann bei Youtube hochladen...

[ nachträglich editiert von physicist ]
Kommentar ansehen
24.05.2014 10:39 Uhr von docduffy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schon interessant wie viele gleich an Bevormundung denken, wenn es darum geht Fehler zu vermeiden.
Sicherheitskonzepte sind nicht dazu da umgangen zu werden. Sie dienen nur dazu, unkonzentrierte und naive Menschen vor Verletzungen zu schützen.

Wer denkt das Er/Sie immer alles im Griff hat, sollte gut versichert sein. Denn die Schutzengel sind zunehmend beschäftigt mit denen, die immer alles besser Wissen.

Gruß aus der Gefahrenzone

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?