23.05.14 10:24 Uhr
 98
 

Niederlande: Geert Wilders (PVV) großer Verlierer bei Europawahlen

Am gestrigen Mittwoch fanden in den Niederlanden die Abstimmungen für das Europaparlament statt. Als große Gewinner gingen die liberal demokratische Partei D66 und die Christdemokraten der CDA aus der Wahlrunde hervor. Großer Verlierer war der Rechtspopulist Geert Wilders mit seiner Partei PVV.

Die CDA erhielt 15,2 der Stimmen, D66 endete auf 15,6 Prozent. Wilders Partei verlor Stimmen und sackte von 17 auf 12,2 Prozent. D66-Anführer Alexander Pechtold erklärte nach Abschluss der Zählung, dass die niederländischen Bürger deutlich für ein vereintes Europa gewählt hätten.

Geert Wilders hatte in seiner Kampagne auf einen Austritt aus Europa gesetzt, konnte damit aber keine PVV-Wähler an die Wahlurne bringen, denn am Ende kamen nur 65 Prozent seiner Anhängerschaft ins Wahllokal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Niederlande, Geert Wilders, Verlierer, PVV
Quelle: dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
NL/Geert Wilders (PVV): "Trump wird die Geschichte für immer verändern"
Niederlande: Angeklagter Rechtspopulist Geert Wilders bleibt Prozess fern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2014 17:28 Uhr von firefighter1968
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.05.2014 18:06 Uhr von CoffeMaker
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
"Nur ein vereintes Europa hat echte Chancen."

Genau, immer schön im Gleichschritt in die neue amerikanische Weltordnung. Hab mir schon immer gewünscht aus Washington DC regiert zu werden und es hat schon was für sich weil je mehr Menschen desto demokratischer wird ja das Regieren, man kann so schön auf alle Menschen und ihren Interessen eingehen. Aber es tröstet mich das alle die das wollen irgendwann in das gleiche Scheißesandwich beißen müssen.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
23.05.2014 18:59 Uhr von NilsGH
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@firefighter 1968:
"Nur ein vereintes Europa hat echte Chancen."

Und da gebe ich dir vollkommen Recht. Wenn es denn geeint wäre. Also in ALLEN Bereichen: Wirtschaft, Energie, Finanzen/Kapitalmarkt, Arbeitsmarkt, Sozialleistungen, Währung, Recht, ...

Da aber jedes Land von Anfang an sein eigenes Süppchen immer da gekocht hat, wo es gerade möchte, wird es nie ein einheitliches Europa geben. Nicht mit diesen elitären Politikern.

Also entweder: Schluss mit dem Rosinen-Picken und nur noch Ländern den Anschluss gewähren, die den (zuvor festgelegten) gemeinsamen Standard erreicht haben und sich nicht nur finanziell aushalten lassen wollen.

Das würde im Umkehrschluss aber leider auch bedeuten, dass Deutschland tiefe Einschnitte hinnehmen müsste. Und da sind ja gerade die auch so liberalen EU-Beführworter in der Regel nicht bereit dazu: Hauptsache billig in Südeuropa Urlaub machen können, immer schön auf die faulen Leute "da unten" meckern und vor dem 50" LED TV mit Sky Abo hocken.

Und die AfD dann auch noch mit der NPD gleichzusetzen zeugt von völliger Unkenntnis der poltischen Landschaft des Landes. Die AfD befürwortet Europa. Sie erkennt nur auch die Probleme und schlägt Lösungsansätze vor. Ob die praktikabel oder überhaupt wirksam sind, das sei dahin gestellt. Das weiß niemand.

Naja, die Wahrheit zu ertragen, dass es aufgrund der Ungleichheit der EU-Länder aktuell nicht sinnvoll ist, alle unter dem Joch der EU gleich machen zu wollen, verträgt eben nicht jeder. Beispiel Euro.
Kommentar ansehen
24.05.2014 12:53 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
wir wissen doch alle, dass das hier auf wahlmanipulation fußt. die sieger für die europawahl stehen schon lange fest. die wahlen werden nur veranstaltet, um den schein der demokratie zu wahren. und wer jetzt gleich wieder losbrüllt, dass ich hier wahlmanipulation unterstelle, der sollte sich mal folgende dinge durch den kopf gehen lassen:

1. wie kann es sein, dass das wahlergebnis jeglichen vorher, in den letzten wochen durchgeführten umfragen zuwider läuft, bei denen die partei von wilders stets als stärkste kraft hervorging?

2. wie kann es sein, dass das wahlergebnis auch jeglichen prognosen von politikexperten und wahlforschern zuwider läuft?

3. wie kann es sein, dass trotz der verfehlten EU politik, die im volk auf immer mehr kritik stößt (TTIP pläne, finanzkrise, etc.), plötzlich auf wundersame weise die pro-EU parteien hervorschnellen?

4. wie kann es sein, dass bereits jetzt in den medien "wahlergebnisse" veröffentlicht werden, obwohl diese eigentlich erst ab sonntagabend 23 uhr veröffentlich werden dürften? für mich sieht das stark nach meinungsmache aus, um denen, die den urnengang noch vor sich haben, den mut zu nehmen, um sie bereits im vornherein erkennen zu lassen, dass es keinen sinn hat, jemand anderen als die etablierten parteien zu wählen.

sollten sich in ländern wie großbritannien ähnliche ergebnisse zeigen, würde das den verdacht der wahlmanipution stärken. denn in großbritannien ist die anti-EU partei UKIP ebenfalls in bevölkerungsumfragen von mehreren zehntausend teilnehmern und in expertenprognosen immer sehr stark gewesen in den letzten monaten. hinzu kommt die tatsache, dass die umstände und vorfälle im rahmen der bundestagswahl 2013 auch schon nicht ganz koscher wirkten, vor allem was die ergebnisse für parteien wie FDP und AfD anging. und dann noch die ganzen anderen ungereimtheiten mit tausenden fehlenden oder für ungültig erklärten stimmen usw. usf. da musste man ebenfalls schon der meinung sein: nachtigall ick hör dir trapsen!

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
25.05.2014 12:27 Uhr von Schillerlocke
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich unterstelle Wahlmanipulation , da die interessen einiger weniger um ein erhebliches mehr Gewicht haben als die breite Masse, da überlässt man es nicht dem Wahlvieh wie es weiter geht.
Nicht das ich Wilders irgendwie verteidigen will aber die anti EU-Strömung ist in Europa mittlerweile so stark auseprägt das ich mir beim besten willen nicht vorstellen kann, das es immer noch soviele Menschen gibt die für Fremdbestimmung statt eigener Politik stimmen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
NL/Geert Wilders (PVV): "Trump wird die Geschichte für immer verändern"
Niederlande: Angeklagter Rechtspopulist Geert Wilders bleibt Prozess fern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?