23.05.14 11:07 Uhr
 382
 

Meteorschauer: Camelopardaliden am Samstagmorgen erstmals sichtbar

In den frühen Morgenstunden am Samstag den 24.5. lohnt sich ein Blick in den Himmel: Ein Meteorschauer mit bis zu 200 Sternschnuppen pro Stunde wird erwartet, wenn die Erde zum ersten Mal die Staubspur des Kometen 209P/LINEAR kreuzt. Der Planet Jupiter hatte diesen 2012 in die Nähe der Erde gelenkt.

Der Höhepunkt des Schauspiels liegt in Deutschland zwischen 8 und 10 Uhr morgens, also leider bereits weit nach Sonnenaufgang. Aber auch in der Morgendämmerung zuvor werden mit etwas Glück und klarem Himmel Sternschnuppen mit Ursprung im Sternbild Giraffe (Camelopardalis) sichtbar sein.

Die genaue Natur des erwarteten Spektakels ist noch unklar: Astronomen sind sich uneinig über die tatsächlich zu erwartende Menge an Sternschnuppen. Während einige ein Rekordereignis voraussagen, rechnen andere bestenfalls mit Durchschnittswerten oder halten sogar einen totalen Flop für möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: scinexx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Astronomie, Sternschnuppe, Meteorschauer
Quelle: scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2014 11:17 Uhr von Destkal
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
klarer himmel? in deutschland? während eines astronomischen ereignisses? HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA
Kommentar ansehen
23.05.2014 18:57 Uhr von tvpit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Ereignis nach Sonnenaufgang ist mir völlig Schnuppe.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?