23.05.14 09:36 Uhr
 10.978
 

Köln: Job-Center Mitarbeiterin von Kunden brutal verprügelt

Im Kölner Jobcenter an der Luxemburger Straße hat es am Dienstag einen schlimmen Zwischenfall gegeben. Ein 23-jähriger Mann betrat die Arbeitsagentur und attackierte gezielt eine 54 Jahre alte Mitarbeiterin des Jobcenters.

Die Frau erlitt schwere Verletzungen am Kopf und an den Augen. Ein weiterer Mitarbeiter, der helfen wollte, wurde im Gesicht verletzt. Der Täter konnte schließlich von mehreren Personen überwältigt werden. Gegen den Täter wird ermittelt.

Der Schläger befindet sich nicht in Haft, weil keine Gründe dafür vorliegen. "Jeder Übergriff ist einer zu viel, aber das Ausmaß dieses brutalen Angriffs erschüttert mich", sagt Olaf Wagner, Mitglied der Geschäftsführung des Jobcenters Köln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Mitarbeiter, Jobcenter, Übergriff, Arbeitsagentur
Quelle: express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen
Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

53 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2014 09:49 Uhr von asorax
 
+101 | -8
 
ANZEIGEN
deutschland wandelt sich immer mehr zu einem entwicklungsland. die justiz ist unfähig, politiker ignorieren die verfassung, jeder macht was er will.
Kommentar ansehen
23.05.2014 09:52 Uhr von d0ink
 
+29 | -10
 
ANZEIGEN
Als ich vor ich glaube einem Jahr auf Sylt war, wurde dort ein Sushi-Koch getötet. Die Täter (die feststanden) durften natürlich einfach nach Hause, da keine Fluchtgefahr bestand.

Habe es allerdings nicht mehr weiterverfolgt. Das ist Deutschland ^^
Kommentar ansehen
23.05.2014 10:03 Uhr von falkz20
 
+16 | -17
 
ANZEIGEN
sorry was ein beschissener staat. gehört in den knast und lebenslang alle bezüge vom arbeitsamt streichen. PUNKT!
Kommentar ansehen
23.05.2014 10:05 Uhr von telemi
 
+50 | -17
 
ANZEIGEN
Naja, wir kennen die Hintergründe nicht. Aber wenn einer wirklich gezielt jemanden angreift, muss da tiefer Hass dahinter stecken. Also wer weis, wie sich die Jobcenterdame verhalten hat, sodass sie ihn "gezwungen" hat handgreiflich zu werden [aus seiner sicht].

Vielleicht wurde ihm die letzte Lebensgrundlage gestrichen oder was weis ich. Vielleicht wurde sie somit Opfer unsozialer Sozialgesetzgebung. Vielleicht war sie auch ihm gegenüber arrogant. Vielleicht war er unter Drogen....

Die Liste mutmaßlicher Motive ist lang, wird sich aber wohl hier nicht klären lassen.

UND DENNOCH: Bevor es hier lauter Bewertungschelte gibt, ist ein derartige Reaktion nicht zu entschuldigen und nicht zu tollerieren. Die oben genannten Ideen sind lediglich ein Erklärungsmodell, keine "Freispruch" des Täters. Warum er nicht eingekastelt wurde ist mir allerdings auch unverständlich...
Kommentar ansehen
23.05.2014 10:07 Uhr von Jens002
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
Es steht leider nirgends, warum er das gemacht hat. Also kann man gar nicht wissen ob noch Gefahr von dem ausgeht.
Kommentar ansehen
23.05.2014 10:13 Uhr von Holzmichel
 
+13 | -42
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.05.2014 10:19 Uhr von Bono Vox
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Der Schläger befindet sich nicht in Haft, weil keine Gründe dafür vorliegen.




Aha.
Kommentar ansehen
23.05.2014 10:21 Uhr von Atze2
 
+47 | -4
 
ANZEIGEN
Zu Zeiten mit denen ich mit dem Jobcenter zu tun hatte hätte ich auch gerne mal die Beherrschung verloren, zu deren Glück habe ich kein Gewaltpotential.

Wenn einem aus nichtigen Gründen die Leistungen eingestellt werden und man nicht weiß wo man Geld für Futter her bekommt und 3 Monate warten muß bis einem das Sozialgericht Recht ausspricht kann ich so manchen verstehen. Gewalt ist natürlich keine Lösung. Bei so einer Sperre kommt dann auch irgendwann der Vermieter um die Ecke und fragt wo seine Miete bleibt. Da geht es dann wirklich um Obdachlos werden oder nicht.

Wie gesagt, Gewalt ist keine Lösung. Aber so manche Jobcenter-Mitarbeiter sollten mal in sich gehen und sich bewusst werden das so manche Aktionen des Jobcenters existenzgefährdend sind. Wenn ich eine Straftat begehen würde gilt bis zum Richterspruch die Unschuldsvermutung, beim Jobcenter nicht. Da wird erst gesperrt und dann gefragt. Menschenunwürdiges verhalten.
Kommentar ansehen
23.05.2014 10:23 Uhr von sickboy_mhco
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
betse satz für mich " der schläger befindet sich auf freien fuß" kein wunder das die mongo gemeinschaft im klongoland immer mehr verbrechen und gewalt ausüben, weil keiner richtig durchgreift. da kommt mir ein satz in gedanken"deutschland schafft sich ab" amen
Kommentar ansehen
23.05.2014 10:36 Uhr von AllesSchonWeg-.-
 
+22 | -17
 
ANZEIGEN
tut mir leid leute, aber ihr scheint nicht zu wissen, wovon ihr redet... könnt ihr auch nicht, denn es ist nichts davon zu lesen, warum der mann die dame angegriffen hat...

...ich bin grundsätzlich absolut gegen gewalt, obwohl ich eher zu der randgruppe gehöre, die auch mal ordentlich von der kette springen kann...

... und trotzdem habe ich schon 18jährige jobcenter mitarbeiterinnen gesehen, die keinerlei arbeitserfahrung haben und einen 20-30 jahre älteren herren um jeden preis in ein versklavendes zeitarbeitsverhältnis drängen wollten, obwohl eindeutig zu hören war, dass die monatliche entlohnung nicht einmal für grundbedürfnisse reicht.

wehe du willst dich dagegen wehren, da streicht dir das kleine mäuschen, was du zum leben brauchst. so oder so!!!
und wehe du glaubst, dass man da reden kann, vor allem wenn du schwarze haare und schwarze augen hast.

warum kann dir ein mesch (ob studiert oder nicht), der keinerlei arbeitserfahrung hat (und dabei meine ich nicht, im jobcenter ein wenig rumpimmel und quoten schießen) erzählen, was du zu arbeiten hast?
IST DAS DENN FAIR?
IST DAS IM SINNE DES ERFINDERS?
ALLES FÜR DIE QUOTE - ALLES FÜR DIE KATZ!


[ nachträglich editiert von AllesSchonWeg-.- ]
Kommentar ansehen
23.05.2014 10:51 Uhr von gerndrin
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
Na und?
Da werden "Einladungen" an "Kunden" verschickt, die, wenn man ihr nicht nachkommt mit Strafen bis zum kompletten Geldentzug geahndet wird.
Das deutsche Wort heißt wohl eher Vorladung für Bittsteller.
Das eigentlich Seltsame:
Früher bei der Sozialhilfe gab es diese Ausfälle nicht.
Heute müssen Tausende, auf Kosten der Steuerzahler, nur für den Wachschutz der Jobcenter beschäftigt werden?
Wer es noch nicht gemerkt hat: Solch eine Zeit hatten wir schon mal...
Kommentar ansehen
23.05.2014 10:53 Uhr von Maedy
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Laut andere Berichte hatte er sich geweigert an einer Maßnahme teilzunehmen und wurde dafür sanktioniert. Aber das Jobcenter selber hat das nicht bestätigt.
Natürlich ist es ein schlechtes Gefühl,wenn man von Hartz IV abhängig ist und ich habe schon Leue erlebt,die waren monatelang in Maßnahmen und mussten dann ,nachdem der Mitarbeiter vom Jobcenter mal eben feststellte,dass das schon wieder ein Zeit lang her war,erneut in eine Maßnahme und dann wieder und wieder,obwohl diese *Angebote* langfristig nichts bringen.Da gibt es Unverständnis und Wut und ich verstehe das auch-denn wo keine Arbeit,oder fehlende Qualifikation,da bleiben nur Maßnahmen um die Arbeitslosenzahlen zu schönen...-nur Gewalt gegenüber einem Bauernopfer,das nur das ausführt,was von oben gewünscht wird,ist keine Lösung und gehört definitiv bestraft. Ich nehme an,dass die Verletzungen nichts so schwerwiegend sind,wie das behauptet wird und deshalb eine sofortige Haft nicht in Frage kommt...
Kommentar ansehen
23.05.2014 11:09 Uhr von gerndrin
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
@Carnap
Grundsätzlich hast du Recht.
Aber auch die Jobcentermitarbeiter müssen wissen, welchem System sie dienen.
Das mit "das haben wir nicht gewußt" kann in unserer aufgeklärten Zeit nicht mehr herangezogen werden!
Kommentar ansehen
23.05.2014 11:50 Uhr von fox.news
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
egal, was vorher passiert ist, es ist trotzdem keine Rechtfertigung für irgendwelche gewalttätigen Ausraster.

und vor allem: es ändert auch überhaupt nichts. im Gegenteil, seine Lage wird sich dadurch ja nicht verbessert, sondern eher verschlechtert haben.

da wäre es dann im Falle einer Streichung von Geld, so daß derjenige nicht mehr wirklich über die Runden kommt, logischer, bspw. Ladendiebstahl zu begehen. denn davon hat derjenige tatsächlich etwas.

(nicht das ich damit irgendjemanden zum Ladendiebstahl aufrufen möchte, aber im Gegensatz zum schwer verletzen eines Mitarbeiters könnte ich das wenigstens irgendwie nachvollziehen)
Kommentar ansehen
23.05.2014 11:55 Uhr von Bongolus
 
+8 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.05.2014 11:57 Uhr von Dracultepes
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
Viele hier scheinen der Meinung zu sein, dass es in Ordnung ist Menschen ohne Gerichtsverhandlung einzusperren.
Kommentar ansehen
23.05.2014 12:04 Uhr von Bosshaft
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Der wird schon seine Gründe gehabt haben.
Kommentar ansehen
23.05.2014 12:12 Uhr von WasZumGeier
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
"Es steht leider nirgends, warum er das gemacht hat. Also kann man gar nicht wissen ob noch Gefahr von dem ausgeht."

Schön. Morgen verklopp ich einfach irgendwelche Passanten die ich noch nie gesehen habe halbtot. Wird schon keiner was dagegen haben. Hab ja kein Grund dazu
Kommentar ansehen
23.05.2014 12:28 Uhr von c0rE
 
+6 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.05.2014 12:42 Uhr von blade31
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
und Leute zu verprügeln bringt dir Essen und Trinken?
Was ist mit deren "Menschenrecht" Unversehrt zu bleiben?
Kommentar ansehen
23.05.2014 12:51 Uhr von WasZumGeier
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
"Kein Geld, keine Wohnung, kein Essen, dann habe ich jedes Recht mein Leben zu verteidigen und wenn es sein muss mit brutalster Gewalt!"

Inwiefern hat er sein Leben verteidigt? Klär mich auf.
Kommentar ansehen
23.05.2014 13:00 Uhr von ShortNLeser
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
"Der Schläger befindet sich nicht in Haft, weil keine Gründe dafür vorliegen."

Wenn ich sowas lese, könnte ich kotzen.

Unser Staat sieht offensichtlich in Gewalttätern seine Zukunft, denn die Bürger werden schon lange nicht mehr geschützt.
Kommentar ansehen
23.05.2014 13:05 Uhr von Suffkopp
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
@carnap - kannst Du mal mit Deinem Gesülze aufhören und Dich der News widmen?

Eine andere Quelle schreibt dazu:

"Der mutmaßliche Täter sei mehrfach vom Jobcenter angeschrieben worden, sei aber offenbar weder erschienen noch habe er schriftlich auf die Schreiben reagiert."

Soso - der Arbeitslose 23-jährige (egal welche Coleur) ist einfach seinen Pflichten nicht nachgekommen und ihr gebt dafür dem Jobcenter die Schuld. Ach es ist so einfach nur dummes Zeug zu brüllen.

http://www.rundschau-online.de/...

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
23.05.2014 13:09 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Und all die "wieso nicht gleich im Steinbruch"-Schreier sollten sich mal mit dem Thema Haftgründe beschäftigen - bevor sie Luft holen und losbrüllen.
Kommentar ansehen
23.05.2014 13:34 Uhr von micha0815
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
...wenn man menschen nicht wie menschen behandelt muss man sich nicht wundern.

Refresh |<-- <-   1-25/53   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

XBOX ONE im Aufwind - Microsoft erfreut
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?