22.05.14 18:23 Uhr
 556
 

Irans Atomprogramm kommt wieder in die Gänge - dank Russlands Hilfe

In Wien verhandeln die UNO-Vetomächte, Deutschland und Iran über die Zukunft des iranischen Atomprogramms.

Die Verhandlungen sind schleppend, aber das muss den Iran nicht allzu sehr beunruhigen.

Der Grund: Russland will scheinbar seine Kooperation mit dem Iran bei der Atomtechnologie ausbauen und dort weitere Kernreaktoren errichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Hilfe, Atomprogramm
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach
Al-Kuds-Tag in Berlin. Das Stelldichein der Judenhasser
Russland: Wahlkommission lässt Putin-Kritiker nicht zur Kandidatur zu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2014 18:35 Uhr von magnificus
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
"kommt wieder in die Gänge - dank Russlands Hilfe"

"Russland WILL SCHEINBAR seine Kooperation mit dem Iran bei der Atomtechnologie ausbauen "

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?