22.05.14 13:40 Uhr
 552
 

Google plant Werbeanzeigen auf Brillen, Uhren und mehr

Google verbot zwar Entwicklern Werbeeinblendungen auf Google Glass, doch die Firma könnte gelogen haben. Ein Brief an die Securities und Exchange Commission (SEC) bringt ans Licht, dass Google Werbeeinblendungen auf dem Nest Smart-Thermostat, Google Glass und anderen Geräten plant.

In dem Brief erwähnte man eine Neudefinierung des Wortes "mobile". Es solle sich nicht nur auf Smartphones und Tablets beschränken, sondern auf viele weitere Geräte erweitert werden. Googles Kerngeschäft ist nach wie vor die Werbung, daher sind die vielen Geräte lediglich eine Plattform für diese.

Die Werbeformate könnten sich am Amazon-Modell im E-Reader Kindle orientieren, das Kunden nicht abgestoßen haben, in dem man sich für etwas Entgelt von der Werbung befreien kann. Das "Wall Street Journal" schreibt jedoch von einem Statement von Google, das die Werbestrategien ablehnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haruhi-Chan
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google, Strategie, Gerät, Planung, Werbeanzeige
Quelle: dvice.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2014 13:46 Uhr von ar1234
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Oh großartig. Nun werde ich bald auf allen Haushaltsgeräten über die interessanten und nützlichen Angebote zahlreicher Anbieter informiert werden. DAS hat noch gefehlt. </Sarkasmus>

Wenn irgendwelcher Smartplunder anfängt in meiner Bude Werbung anzuzeigen, dann geht der einfach zurück zum Verkäufer. Ich lass mir doch nicht auf MEINEN Dingen auch noch Werbung raufpacken!

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
22.05.2014 13:51 Uhr von Darkman149
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die meisten Arten der elektronischen Werbung gerade auf Mobilgeräten sind einfach nur extrem nervig und lästig! Allein deswegen würde ich schon keines der beworbenen Produkte kaufen. Ist man dann noch unterwegs und nicht mit einem WLAN verbunden ist das Inklusivvolumen unter Umständen schnell aufgebraucht.

Wie lange es wohl noch dauert bis der erste Ad Blocker für Apps auf Smartphones und Co. auf den Markt kommt?
Kommentar ansehen
22.05.2014 14:02 Uhr von McHARD
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Darkman149

...Wie lange es wohl noch dauert bis der erste Ad Blocker für Apps auf Smartphones und Co. auf den Markt kommt? ...

Der ist schon von AdBlock Plus sowohl für Android als auch für IO kostenlos erhältlich... ;-))
Kommentar ansehen
22.05.2014 14:10 Uhr von ar1234
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Irgendwann werden wohl Menschen tatsächlich noch wegen Werbeverweigerung vor Gericht landen....
Kommentar ansehen
22.05.2014 14:12 Uhr von asorax
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@mchard

die daten werden trotzdem gesendet, nur filtert adblock sie raus. das geht alles von deinem volumen ab.
Kommentar ansehen
22.05.2014 14:13 Uhr von McHARD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
uups... vergessen:


Siehe hier: https://adblockplus.org/...
Kommentar ansehen
22.05.2014 14:14 Uhr von Darkman149
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@McHARD: hast du denn auch mal einen Link zum App Store bzw. Play Store über den man sich das runterladen kann? Denn ich habe bisher immer nur Browser mit integriertem Ad Blocker gefunden.

Das was ich meine ist ja aber etwas anderes. Deswegen der Zusatz "für Apps" in meinem Satz. Ich warte auf den Tag an dem es eine App gibt, die die werbung in anderen Apps blockiert. Lange kann das bei der Werbewut mancher Unternehmen nicht mehr dauern.
Kommentar ansehen
22.05.2014 14:33 Uhr von Major_Sepp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ar1234

"Ich lass mir doch nicht auf MEINEN Dingen auch noch Werbung raufpacken!"

Erzähle das man diversen App-/Spieleentwicklern. Selbst nach dem Kauf musst du oft mit Werbung leben. Genauso im Fernsehen...Werbung trotz Rundfunkbeitrag und auch beim Pay-TV. Die Plastiktüte im Supermarkt bezahlst du auch, kannst ja mal fragen ob du eine ohne Werbung bekommst...^^
Kommentar ansehen
22.05.2014 15:19 Uhr von McHARD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Darkman

lies das hier mal, ob das für Dich OK ist:

Android Adblock App
Adblock Plus ist die beliebteste ad blocking App für Android und wird von über 1 Million Nutzern täglich benutzt. Es ist der erste mobile Ad Blocker, der auf nicht-gerooteten Geräten funktioniert, womit er leichter zu benutzen ist als andere Ad Blocker Apps auf Android. Durch Hinzufügen von Adblock Plus auf Ihr Android Gerät werden alle Banner und andere fiese Werbung automatisch von den meisten Apps und den Webseiten, die Sie auf Ihrem Smartphone oder Tablet besuchen, blockiert. Der Android Ad Blocker funktioniert mit all den gängigen Browsern wie etwa Google Chrome für Android.
Durch die Installation der Android-Adblock Plus-App
KÖNNEN SIE DIE GESCHWINDIGKEIT BEIM SURFEN AUF IHREM MOBILGERÄT SIGNIFIKANT ERHÖHEN. DIE APP FILTERT ALLES WAS ÜBER DIE LEITUNG GEHT UND VERHINDERT UNGEWOLLTE WERBUNG DAVON, HERUNTERGELADEN ZU WERDEN, WODURCH DIE BANDBREITE REDUZIERT UND DIE GESCHWINDIGKEIT BEIM SURFEN IM INTERNET ERHÖHT WIRD.
Das Blockieren von Werbung auf Android ist zudem auch nützlich für den Schutz Ihrer Privatssphäre und eliminiert die Gefahr, bösartige Apps herunterzuladen, die oftmals über irreführende Werbung verbreitet werden.
Bitte beachten Sie, dass es einige Einschränkungen unter Android gibt, die möglicherweise manuelle Eingriffe erfordern, damit die App Werbung blockieren kann. Für nicht-gerootete Geräte unter Android 4.1.2, 4.2.1 oder höher ist ein wenig Vorarbeit notwendig. Für nicht-gerootete Geräte unter Android 3.1 oder höher wird Adblock Plus automatisch jegliche Werbung über WLAN-Verbindungen blockieren. Bei Android-Geräten ohne Rootzugriff ist es nicht möglich Werbung über 3G-Verbindungen zu blockieren.

Soweit der org. Text!
Und hier noch die beschreibung und der DL über Chip.

http://beste-apps.chip.de/...

Hoffe das ist so OK ;-))
Kommentar ansehen
22.05.2014 17:07 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Im Grunde lässt es sich im Heimnetz problemlos unterbinden, dass Werbeanzeigen auf ALLEN Rechnern, Handys, Tablets, Fernseher etc. auftauchen.
Die Nahtstelle zum Internet ist der Router und hier muss man lediglich (Routervoraussetzung muss da sein) die Werbedomains auf eine Sperrliste setzen.
Schon kann man auf allen Geräten, als auch Gastgeräten von Kumpels werbefrei surfen.

Ja, es mag anfangs ein Aufwand darstellen, aber es ist zielführend, wenn man erst einmal eine große Liste geblockt hat und den Vorteil wirklich sieht und merkt.
Zudem gibt es im Netz genügend Filterlisten mit Domains, die sich einbinden lassen.
Klappt absolut problemlos und zuverlässig und ist vor allem nicht nur auf ein Gerät beschränkt, sondern auf absolut alle Geräte an diesem Anschluss.

Für den Rest gibt’s natürlich rechnerspezifische und browserspezifische Tools wie AdBlock, NoScript, Ghostery etc.
Kommentar ansehen
22.05.2014 18:10 Uhr von Knutscher
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Einfachste Lösung. Jeder der keine Werbung will, Zahlt eine Werbe-Frei-Abgabe.

50 €/p Mon. oder so.........
Kommentar ansehen
22.05.2014 18:53 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Knutscher

Und für die 50 Euro werde ich absolut nirgends von Werbung belästigt? Nicht in Apps, nicht auf Webseiten, nicht im TV, nicht an der Litfaßsäule, nicht in Zeitschriften? Dann nehm ich sie.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?