22.05.14 13:29 Uhr
 1.383
 

Elektronische Implantate machen Medikamente in Zukunft überflüssig

Millionen Menschen sind jeden Tag auf Medikamente angewiesen, doch ein Wissenschaftlerteam der Stanford Universität in den USA arbeitet daran, elektronische Implantate wirksamer und praktisch anwendbarer zu machen.

Elektronische Implantate wie Herzschrittmacher gibt es schon lange, doch gibt es immer Probleme mit der Energieversorgung. Kleine Elektrogeräte müssten durch chirurgische Eingriffe aufgeladen werden, nun überlegt man dies durch kabellose Stromübertragung zu ersetzen.

Derzeitige Techniken beschädigen noch die Hautstrukturen. Mit neuer Technologie, die direkt auf den Nerven angebracht wird, könnte aber dieses Problem vermieden werden. Diese kleinen Geräte, so groß wie ein Reiskorn, könnten zukünftig bei beispielsweise Parkinson oder Epilepsie helfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haruhi-Chan
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forscher, Zukunft, Medikament, Ersatz, Implantat
Quelle: dvice.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2014 13:29 Uhr von Haruhi-Chan
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Im Artikel steht noch eine Meinung: Würden die Arzneihersteller so etwas überhaupt erlauben? Immerhin würde niemand mehr die Medikamente kaufen... Was meint ihr?
Kommentar ansehen
22.05.2014 14:31 Uhr von Mecando
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Alleine aus dieser News erschließt sich mir nicht ganz der Zusammenhang zwischen einem Medikamenten (welche Wirkstoffe besitzen die wir dem Körper zuführen) und Implantaten. Imlantierte, elektrische Dosiermöglichkeiten?

Unabhängig davon ein + für die News.
Kommentar ansehen
22.05.2014 14:40 Uhr von Mecando
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@benjaminx
Paranoia, das geht auch ohne Implantate. Viel zu aufwendig.
Kommentar ansehen
23.05.2014 02:04 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar kann man damit richtig Kohle scheffeln...erstmal...aber wie bei der Erifindung des Internets werden auch Hacker und Cracker auf den Plan treten, die sich vielleicht selbst sowas implantieren. Gabs da nicht mal ´nen Haufen Studenten, die sowas vorhatten?
Da sind sie ja: http://www.zeit.de/...

Friss das, kapitalistische Spaßgesellschaft!
Kommentar ansehen
23.05.2014 09:47 Uhr von Haruhi-Chan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Insaint
Junge, du hast echt Probleme oder?
Wenn du auf Shortnews nix rallst, dann verschwinde oder lies deine News woanders. Zu lustig, schreibst du jetzt unter jede meiner News? XD
Kommentar ansehen
23.05.2014 13:36 Uhr von Haruhi-Chan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol

Du bst der einzige, der sich über meine News so auslässt xD
Sowieso lässt es sich leicht meckern, wenn man selber keine News schreibt.

Mach nur so weiter, deine Provokationen ziehen bei mir nicht.
Kommentar ansehen
24.05.2014 19:55 Uhr von Haruhi-Chan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn du dich wegen Qualität auf Shortnews beschweren willst, dann geh zu den ganzen Tittennews im Entertainment-Bereich xD Aber wenns dir Spaß macht kommentier dich halt tot hier.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Trump genehmigt umstrittene Ölpipeline zwischen Kanada und USA
Hamburg: Versuchter Totschlag - 31-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt
Fake News fallen in die Kompetenz der Landesmedienanstalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?