22.05.14 11:33 Uhr
 212
 

Uruguay möchte mit steuerfreiem Cannabis den Schwarzmarkt bekämpfen (Update)

Die Regierung von Uruguay möchte mit Ausnahme-Regelungen für Cannabis Produktion und Verkauf den Schwarzmarkt bekämpfen. Sie wollen Cannabis legalisieren und so den Drogen-Kartellen einen tiefen Schnitt versetzen (ShortNews berichtete).

Die Regierung vermutet, dass die Kartelle Cannabis aus dem Nachbarland Paraguay schmuggeln. Paraguay ist einer der führenden Cannabis-Produzenten in Süd-Amerika.

Uruguay wird bis zu sechs Lizenzen vergeben um legal Cannabis anzubauen. Sie arbeiten daran, dass erste Land zu werden, welches Cannabis komplett legalisiert. Der Anbau soll von bewaffneten Sicherheitsleuten geschützt werden.


WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Cannabis, Uruguay, Schwarzmarkt
Quelle: hightimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Erdogan fordert nun die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2014 15:04 Uhr von floriannn
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Die EU muss da unbedingt eine Klage einreichen! Es muss wieder Verboten werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?