22.05.14 11:33 Uhr
 219
 

Uruguay möchte mit steuerfreiem Cannabis den Schwarzmarkt bekämpfen (Update)

Die Regierung von Uruguay möchte mit Ausnahme-Regelungen für Cannabis Produktion und Verkauf den Schwarzmarkt bekämpfen. Sie wollen Cannabis legalisieren und so den Drogen-Kartellen einen tiefen Schnitt versetzen (ShortNews berichtete).

Die Regierung vermutet, dass die Kartelle Cannabis aus dem Nachbarland Paraguay schmuggeln. Paraguay ist einer der führenden Cannabis-Produzenten in Süd-Amerika.

Uruguay wird bis zu sechs Lizenzen vergeben um legal Cannabis anzubauen. Sie arbeiten daran, dass erste Land zu werden, welches Cannabis komplett legalisiert. Der Anbau soll von bewaffneten Sicherheitsleuten geschützt werden.


WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Cannabis, Uruguay, Schwarzmarkt
Quelle: hightimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2014 15:04 Uhr von floriannn
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Die EU muss da unbedingt eine Klage einreichen! Es muss wieder Verboten werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?