22.05.14 11:24 Uhr
 192
 

Dritte (Cool) Edition: Skoda bringt nächstes Rapid-Sondermodell

2012 rollte Skoda mit dem Rapid einen neuen Kompakten in seine Autohäuser, der als Limousine sowie ebenso als Kombi vermarktet wird - und als mittlerweile dritte Edition.

Nach den ersten zwei Editionen Rapid Style (2013) und Rapid Drive (2014) bringt Skoda mit dem neuen Rapid Spaceback Cool Edition schon das dritte Sondermodell, das einmal mehr gewisse Extras und einen Preisvorteil bieten soll.

Auf Basis der Ausstattung Active wird der Rapid Kombi zusätzlich mit Klimaanlage, Musiksystem und Nebelscheinwerfer angeboten, als Motor stehen ein Benziner mit 86 oder 105 PS sowie ein Diesel mit 90 und 105 PS parat. Den Startpreis nennt Skoda mit 15.575 Euro, den Preisvorteil mit 1.000 Euro.


WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Sondermodell, Edition, Skoda
Quelle: auto-und-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2014 12:46 Uhr von DP79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo BastB,

da stand lediglich was von einer Klimaanlage, nix von Klimaautomatik...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?