22.05.14 11:22 Uhr
 131
 

China: 31 Tote und Dutzende Verletzte bei Terroranschlag

31 Tote, 94 Verletzte - das ist die bisherige Bilanz eines Terroranschlages in der Region Xinjiang im Nordwesten Chinas. In der Hauptstadt Ürümqi seien nach bisherigen Erkenntnissen zwei Geländewagen in die Menschenmenge eines Straßenmarktes gerast, wobei Sprengsätze aus den Autos geworfen wurden.

Eines der Fahrzeuge soll explodiert sein. Augenzeugen berichten, dass sie mit Fahnen und Bannern bestückt gewesen seien. Das für Sicherheit zuständige Politbüromitglied Jianzhu rief nach den Anschlägen zum "energischen Kampf gegen den Terrorismus" in der von Spannungen gekennzeichneten Region auf.

Xinjiang gilt als Brandherd, da es immer wieder zu Spannungen zwischen der muslimischen Minderheit der Uiguren und den Han-Chinesen kommt. Der Anschlag soll auf das Konto der Uiguren gehen. Der letzte Gewaltakt fand vor erst drei Wochen statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hirnfurz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Tote, Verletzte, Terroranschlag
Quelle: gmx.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt