22.05.14 11:12 Uhr
 444
 

Fußball: Bitte um Sexverzicht für mexikanische Nationalspieler

Miguel Herrera, Coach der mexikanischen Nationalelf, ist mit einer ungewöhnlichen Bitte an seine Spieler herangetreten. Er möchte, dass sie vor und während der Weltmeisterschaft auf Sex verzichten.

"Ich werde sie nicht davon abhalten, Sex zu haben. Aber ich werde nur an Fußball denken, und ich hoffe, die Jungs werden dasselbe tun", sagte Herrera.

Bislang sei noch kein Mensch daran gestorben, wenn er 40 Tage keinen Sex hatte, führte Herrera weiter aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Sex, WM, Spieler, Mexiko, Nationalcoach
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer Bundesliga-Fußball kommt nicht mehr von Adidas, sondern von Derbystar
Radsport: Alejandro Valverde spendet sein Preisgeld den Hinterbliebenen Scarponis
Fußball: Wechselgerüchte um Arsenal-Star Alexis Sanchez zu FC Bayern München

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2014 14:05 Uhr von r3vzone
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Ich werde sie nicht davon abhalten, Sex zu haben. Aber ich werde nur an Fußball denken, und ich hoffe, die Jungs werden dasselbe tun"

Das ist kein Verbot sondern ein Bitte.
Kommentar ansehen
22.05.2014 17:44 Uhr von Kefe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sexbitte würde sich aber auch komisch anhören :D
Kommentar ansehen
23.05.2014 09:09 Uhr von Leif-Erikson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kefe
ist auch absolut unnötig deswegen Sexbitte zu sagen:
Fußball: Coach der mexikanischen Nationalelf, bittet sein Team, während der WM auf Sex zu verzichten.

schon hat man eine akkurate, kohärente Überschrift.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
USA: Mann erhält durch Simulator Wehen und hält nur 20 Sekunden durch
Bundespräsident Steinmeier empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?