21.05.14 15:59 Uhr
 470
 

Leiharbeitsskandal: Netto kauft sich mit 7,5 Millionen Euro von Strafe frei

Die Discounter-Kette Netto hatte Leiharbeiter beschäftigt, um nicht die teureren Tarfiflöhne zahlen zu müssen und dabei mit illegalen Werkverträgen gearbeitet.

Das Verfahren gegen Netto wird nun gegen eine Strafzahlung von 7,5 Millionen Euro eingestellt.

Auf diesen Deal einigten sich nun die Einzelhandelskette und die Staatsanwaltschaft Regensburg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Strafe, Netto
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2014 16:24 Uhr von HumancentiPad
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"....um nicht die teureren Tarfiflöhne zahlen zu müssen..."
Teure Tariflöhne?
Die sind das absolute minimum ....!
Kommentar ansehen
22.05.2014 10:07 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Quay:

Und das ist das Traurige daran ...
gewöhnlich haben die Geschädigten von sowas nämlich gar nix.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?