21.05.14 10:03 Uhr
 304
 

Fußball: Niederlande will Videoschiedsrichter einführen

Der niederländische Verband KNVB plant für kommende Saison eine Neuerung.

So will man ab kommender Saison Videoschiedsrichter im Ligaspielbetrieb einsetzen. Grund dafür ist, dass es pro Spiel zwei bis drei strittige Situationen gibt wo man von einem Videoschiedsrichter profitieren könnte.

Das Projekt Arbritrage ist auf zwei Jahre ausgelegt und wird um die 500.000 Euro kosten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Niederlande, Schiedsrichter
Quelle: www.spox.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: DFB bewirbt sich offiziell um EM 2024
Fußball: BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang würde "nie zu Bayern" wechseln
Fußball: Peer Mertesacker bleibt bei Arsenal London

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2014 10:33 Uhr von sub__zero
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, so einfach kann es sein - man muss nur wollen.

Da tut sich der größte Fussballverband der Welt etwas schwerer. Verständlich, warum sollte man von den wahrscheinlich zig gebunkerten Mrd auch nur einen Cent mehr als notwendig ausgeben?
Vielleicht will ja der DFB eines Tages reicher als die Kirche sein - wer weiß - Förderung des Fussballs in Deutschland steht allem Anschein nach etwas weiter unten auf der Agenda.
Kommentar ansehen
21.05.2014 10:37 Uhr von Darkman149
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das heißt doch, dass bald jemand vor einem Fernseher am Spielfeldrand sitzt, richtig? Und der Schiedsrichter kann zusammen mit diesem Videoschiedsrichter strittige Situationen nochmals anschauen und ggf. seine Entscheidung überdenken? Schön, dass man in den Niederlanden so fortschrittlich ist eine Technik, die im Eishockey seit Jahren erfolgreich im Einsatz ist auch endlich im Fußball einzuführen
Kommentar ansehen
21.05.2014 15:06 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was waren das für schöne Zeiten als Fussball noch Fussball war. Das ist lange her. Jetzt wird bei jeder Tatsachenentscheidung geheult was das Zeug hält.

Also werden da dann die Spiele viel länger dauern bzw. kann man dann ja den Spielfluß eines gegners dadurch unterbrechen das man anfängt "strittige Entscheidungen" zu provozieren.

Das ist doch dann kein Fussball mehr. Kann man ja gleich Fifa 2014 auf der Großbildleinwand spielen - da reichen 2 Spieler.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?