19.05.14 18:41 Uhr
 517
 

Essen: Skurrile Wahlkampfstrategie - SPD-Politiker reißt SPD-Wahlplakate ab

Der Ratskandidat Gudio Reil (SPD) macht derzeit mit einer ganz speziellen Wahlkampfkampagne von sich reden. Er reißt die eigenen SPD-Wahlplakate ab.

Er geht dabei ganz gezielt vor: Er reißt alle Wahlplakate ab, die sein eigenes Konterfei zeigen. 50 davon hat er schon entfernt.

Die Strategie dahinter: Gudio Reil will damit Bürgernähe demonstrieren, denn er ist der Auffassung, dass die Anzahl der Plakate insgesamt zu hoch geworden ist und die Bürger dadurch genervt sind.


WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Politiker, Essen, Wahlkampf, Plakat, Entfernung
Quelle: www.huffingtonpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt
Donald Trump möchte seine umstrittene "Donald Trump Stiftung" auflösen
USA schicken 60.000 Flüchtlinge aus Haiti wieder zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2014 18:41 Uhr von sfmueller27
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ob die Strategie aufgehen wird? Der eine oder andere mag es toll finden. Auf der anderen Seite erscheint mir das auch eine Art "Selbstentwertung" zu sein, wenn man seine eigenen Wahlplakate wegreißt.
Kommentar ansehen
19.05.2014 19:12 Uhr von shadow#
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Da geht es zu wie bei der AfD.
Immerhin jammert er hinterher nicht.
Kommentar ansehen
19.05.2014 21:55 Uhr von d1pe
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Auch wenn sein Gesicht drauf ist. Gehören die Plakate tatsächlich ihm? Ich kann mir nicht vorstellen, dass er die Plakate geschenkt bekommen hat oder dass er die Plakate gar selbst bezahlt hat. Es wäre witzig, wenn jemand den Mann wegen Sachbeschädigung anzeigt. So würde er tatsächlich Aufmerksamkeit bekommen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Nielsen Ex-Frau von Sylvester Stallone bestreitet Sexvorwurf gegen ihn
Reporter verzweifelt: Riesen-Panne bei Livestream von Stadionsprengung
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigen zu Tode penetriert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?