19.05.14 18:18 Uhr
 2.328
 

Durchbruch bei zukünftigen Elektroautos? Neue Akkutechnik mit "Bio-Batterie"

In den letzten Wochen und Monaten gab es wiederholt Neuerungen bei Elektroautos und ihren Batterie- und Akkutechniken (ShortNews berichtete).

Eine neue Akkutechnik aus Japan könnte nun vielleicht einen weiteren Durchbruch für einen möglichen Siegeszug der Elektroautos bringen: Ein vollständig wiederverwertbarer Kohlenstoff-Akku, der sich 20 Mal schneller laden lässt als ein herkömmlicher Standard-Akku.

Der Haken an der Geschichte: Der Nachweis für die tatsächliche Einsetzbarkeit in E-Autos muss leider erst noch erbracht werden. Bisher geht man von einer Reichweite des Akkus von 500 Kilometer pro Ladung aus. Außerdem hält sich die Euphorie in Grenzen, weil die Firma schon jahrelang daran arbeitet.


WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Elektroauto, Bio, Durchbruch, Batterie
Quelle: green.wiwo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2014 18:43 Uhr von Petabyte-SSD
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na, TESLA macht ja schon Nägel mit Köpfen, was die für E-Autos bauen ist der Wahnsinn:
https://www.youtube.com/...

Wenn jetzt die Akkus noch um den Faktor 2 5, oder 10 mehr Strom speichern können, dann geht die Luzie ab!
Schon jetzt kommt man mit dem Auto locker 400 Km weit...
Kommentar ansehen
19.05.2014 19:55 Uhr von keineahnung13
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
glaube ab 2016 kommen Akkus auf dem Markt da kann man das Handy in 30 Sekunden laden. Ist eine Firma aus Israel. Momentan ist der Akku noch ein fetter klopper, aber der Funktioniert schon wirklich in 30 sek. Wenn die das in 2 Jahren schaffen den auf normalgröße zu bekommen, das er ins Handy passt, ist dann schon der reine Wahnsinn. Dann wirds wohl auch demnächst bei den Autos im Einsatz kommen.

Bisher finde ich auch, das nur Tesla momentan zu gebrauchen ist. Aber könnte den wegen fehlender Ladestation trozdem nicht laden. Naja und das nötige Kleingeld fehlt noch^^
Kommentar ansehen
20.05.2014 07:43 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, wer sich ein Auto für +50.000 kaufen möchte, und dieser ist von TESLA begeistert, wird er auch die 20.000 mehr drauflegen was das TESLA-Auto kostet.
Kostenlos "tanken" wenn man einen Supercharger in der Nähe hat, keine Inspektionen vorgeschrieben(Garantie verfällt nicht), 8 Jahre Garantie auf die Akkus(In 8 Jahren wird es hoffentlich wesentlich bessere und günstigere geben)
Kaum Preisverfall die nächsten Jahre(Schade für mich, keine günstigen Gebrauchten am Markt)
Und kaum eine Panne vorstellbar, ausser die Elektronik brennt durch.
Hat das Auto eigentlich für alle 4 Räder einen E-Motor?

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
20.05.2014 10:18 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Petabyte
ich hatte schon das vergnügen ein Model S Probe zu fahren... nein er hat hat Heckantrieb ( E-Motor sitzt auf der Hinterachse)
Macht Spass wie das Modell S abzieht aber klingt ein bisschen wie ne Strassenbahn... Die Innenraum Verarbeitung ist auch noch ausbaufähig... zwar nicht schlecht für eine so junge Firma aber das können BMW und Mercedes / Audi derzeit noch besser in der Preisklasse

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?