19.05.14 17:45 Uhr
 3.582
 

Physik: Wird es bald möglich sein, Materie aus Licht zu erschaffen?

Das theoretische Konzept stammt aus dem Jahr 1943: Aus Licht soll Materie erschaffen werden. Ein experimenteller Beweis ist bisher aber noch nicht gelungen.

Britische Forscher haben eine Idee entwickelt, wie zwei Photonen zu einem Elektronen-Positronen-Paar kollidieren können.

So wäre es möglich, dass aus zwei Lichtteilchen ohne Masse zwei Teilchen mit Masse werden könnten. Dies wäre dann Materie. Die Gruppe aus theoretischen Physikern führt bereits Gespräche, um ihre Ideen in einem Experiment prüfen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Licht, Physik, Materie
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2014 17:45 Uhr von sfmueller27
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Den genauen Versuchsaufbau kann man kaum so zusammenfassen, dass es in eine ShortNews passt. Wer also das physikalische Konzept wirklich genau nachvollziehen will, sollte auf jeden Fall die Quelle genau lesen.
Kommentar ansehen
19.05.2014 17:53 Uhr von tinagel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmm das hab ich vor Jahren schonmal wo gelesen
Kommentar ansehen
19.05.2014 17:56 Uhr von Bildungsminister
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
"Elektronen-Positionen-Paar..."

Das was du suchst nennt sich Elektronen-Positronen-Paar. ;)
Kommentar ansehen
19.05.2014 18:05 Uhr von Botlike
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
REPLIKATOR!
Kommentar ansehen
19.05.2014 18:22 Uhr von stekemest
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Schon vor 310 Jahren von Isaac Newton vorausgesagt:
"The changing of bodies into light, and light into bodies, is very conformable to the course of Nature" (Opticks, 1704)
Kommentar ansehen
19.05.2014 19:05 Uhr von Gimpor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Paarbildung ist doch absolut nichts neues. Das kann man bei allen Photonen über 1 MeV in einem Coulomb-Potential. Sowas hinterlässt ziemlich charakteristische Peaks im Energiespektrum vieler Gamma-Quellen.

Das einzig neue an diesem Versuch ist es, aus zwei Photonen, die aufeinanderprallen einen Positron-Elektron-Paar zu erstellen.

Ist also alles keine Sensation. Interessant ja, aber mehr auch nicht. Aber nun ja, da der Autor von Golem.de anscheinend keine Ahnung von dem Stoff hat, ist klar, dass das völlig missverstanden wird.
Kommentar ansehen
19.05.2014 19:09 Uhr von Reape®
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wenn elektronen mit positronen nah beieinander entstehen würden, dann würden die verschmelzen und wieder energie freigeben. das ergibt keinen sinn.
Kommentar ansehen
19.05.2014 20:14 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Reape® es geht darum aus masselose Teilchen Masse zu erzeugen und nachzuweisen, keiner hat davon geredet das die Materie lange bestehen muss um was daraus zu bauen ;)
Kommentar ansehen
19.05.2014 21:27 Uhr von HumancentiPad
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In der Zukunft wird so vieles möglich sein.
Ich glaube das in ca. 30 Jahren die Wissenschaft in der Lage ist Dinge zu verwircklichen die wir uns heute nur im Ansatz vorstellen können.
Kommentar ansehen
19.05.2014 22:48 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Oder es gibt nen gewaltigen Knall^^
Kommentar ansehen
20.05.2014 00:23 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hä? Materie ist doch nichts anderes als verdichtetes Licht? Tha Universe kann da ein Lied von singen. Gut, im Labor, das ist dann schon was anderes.
Kommentar ansehen
20.05.2014 01:54 Uhr von Gorli
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hm bei 0,5 MeV für jedes Elektron müssten die Photonen eine Wellenlänge von 2,5 Pikometern haben, also schon im Gammastrahlungsbereich. Kann man sowas überhaupt kontrolliert emittieren?

[ nachträglich editiert von Gorli ]
Kommentar ansehen
20.05.2014 05:09 Uhr von Gimpor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Gorli: Da gibt´s viele Möglichkeiten.
Beispielsweise gibt es viele Gamme-Strahler, die in diesem Bereich ziemlich diskret strahlen.

Ansonsten nutzt man im vorliegenden Experiment - wenn ich es richtig verstanden habe - die Schwarzkörperstrahlung eines Gold-Hohlraumes. Auf ähnliche Weise erzeugt man auch in vielen Fällen bei Trägheitsfusion die benötigte Strahlung!
Kommentar ansehen
20.05.2014 08:08 Uhr von phiLue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Möglich ist das wohl, aber verschlingt wohl enorme Mengen an Energie.
Kommentar ansehen
20.05.2014 12:15 Uhr von ar1234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was diese Quelle allerdings verschweigt ist, dass Materie schon jetzt überall in unserer Umgebung aus Licht erzeugt wird. Bei der so genannten Paarbildung wird Gammastrahlung (aus der Radioaktivität der Umgebung) in der Nähe von Atomkernen oder Elektronen in Elektron-Positron-Paaren (und manchmal auch anderen Gedöns) umgewandelt.

Neu ist lediglich, dass kein Atomkern oder Elektron bei der Materieerzeugung in der Nähe sein muss sondern lediglich ein weiteres Photon.
Kommentar ansehen
20.05.2014 22:48 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Den genauen Versuchsaufbau kann man kaum so zusammenfassen, dass es in eine ShortNews passt."

Wenn man kaum die Hälfte der verfügbaren Zeichen verwendet, ist das nicht verwunderlich. Alles für die Quelle, was?

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltmeister: Deutschland liebt Kindersex,..
Barbaren: Deutsche zeugten für sexuellen Missbrauch ein Baby
Deutschland/Schweiz: Nach Parnertausch nun Kindertausch. - Für Sex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?