19.05.14 15:41 Uhr
 1.953
 

Sind die Besserungen in der EU-Krise gelogen?

Vor der EU-Wahl werden viele Zahlen noch schöngefärbt, allerdings müssen drastische Maßnahmen nach der Wahl erfolgen. Durch extrem niedrige und durch Zentralbanken manipulierte Zinsen setzen Anleger auf hoch riskante Anleihen aus den Krisenländern.

Jedoch wird kein Blick darauf geworfen, was passiert, wenn die Zinsen wieder auf das normale Niveau gesetzt werden. Die hohe Arbeitslosigkeit in Griechenland und Spanien werfen auch die Frage auf, wie lange die Sparpolitik von der Bevölkerung noch durchgehalten wird.

Auch die Inflationsrate ist in den Krisenländern noch nicht gesunken. Die Anlageinvestitionen sind um 20-60 Prozent eingebrochen und sollten eigentlich für Arbeitsplätze sorgen. Kein Krisenland, außer Irland, ist es gelungen ein wenig aus der Verschuldung heraus zu kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noobgen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Krise, Wahl, Zahl, Besserung
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2014 16:02 Uhr von PakToh
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Die armen Anleger, die hier über den Tisch geogen werden...

Wenn ich so ne Gülle lese!
Jeder weiß, dass es bescheuert ist dort anzulegen, wers trotzdem tut ist risikobereit und soll damit leben seine Kohle vor die Wand zu fahren!

Es kann gut gehen, muss aber nicht - im großen Stil sidns doch die Banken, welche die Krise erst heraufbeschworen haben und jetzt danach gehen: Entweder gehts gut oder die EU bezahlt usnere Auslagen - die Banken machen auf jeden Fall ihren Schnitt dabei, ausser wenn endlich mal ein Staatsbankrott ausgeruen wird, frage mich eh warum das noch nciht passiert ist...
Kommentar ansehen
19.05.2014 16:14 Uhr von Bildungsminister
 
+12 | -13
 
ANZEIGEN
"Die hohe Arbeitslosigkeit in Griechenland und Spanien, werfen auch die Frage auf, wie lange die Sparpolitik von der Bevölkerung noch durchgehalten wird."

Das ist doch vollkommener Quatsch. Wenn die Bevölkerung bis hierher still gehalten hat, mehr oder minder, dann wird sie das auch in Zukunft tun. Viel schlimmer kann es dort nämlich nicht mehr werden.

In Spanien werden die Leute aus ihren Häusern geworfen, weil sie die Raten nicht mehr aufbringen können. Die Jugendarbeitslosigkeit ist extrem hoch.

In Griechenland sieht es noch viel schlimmer aus. Krankenversicherungen haben nur noch Teile der Bevölkerung. Familien können nicht mal mehr ihre Kinder ernähren und auf dem Arbeitsmarkt sieht es seit Monaten auch nicht besser aus. Die Schulden sind effektiv auch kein Stück gesunken, lediglich die Ausgaben insgesamt.

In Italien sieht es auch nicht viel besser aus, und in manchen anderen EU-Staaten stehen wir gerade erst vor den Anfängen.

Was also muss noch passieren, damit die Bevölkerung nicht mehr durchhält? Viel gibt es da ja nun nicht mehr. Daher wird so schnell nichts passieren.

In Deutschland ist man ja sowieso dazu übergegangen alles zu fressen was einem vorgesetzt wird. Hauptsache uns geht es besser als den anderen, und man kann immer schön mit dem Finger auf Länder wie Griechenland zeigen. Ein wenig wie Brot und Spiele.

Dabei merken wir gar nicht, dass wir genauso geschröpft werden, indem wir die niedrige Arbeitslosigkeit z.B. mit Billiglöhnen bezahlen, oder aber die Löhne im Mittelstand mehr und mehr der "Unterschicht" angeglichen werden. Und sobald es den Mindestlohn gibt werden wir sehen wie diese Blase in sich zusammen fällt und die Arbeitslosigkeit wieder steigt.

Ob die Zahlen nun geschönt sind weiß ich nicht. Müssen sie doch eigentlich gar nicht. Jeder der mal etwas Anderes als Bild oder die Konkurrenz deutsche-wirtschafts-nachrichten.de liest, der weiß ganz genau, wie es um diese Länder bestellt ist. Da brauche ich auch keine EU-Politik, die mir das erklärt, oder auch nur verschleiert. Da reicht schon etwas Menschenverstand.

Es ist erschreckend, dass sich Menschen in einer derart vernetzten Welt immer noch so ausspielen lassen, und sie oftmals so uninformiert und desinteressiert sind. Da reichen schon ein paar Ressentiments und Parolen, und der Bürger ist beschäftigt. Hauptsache niedere Instinkte und Intellekte werden bedient. Man wollte meinen, das Internet sei oberflächlich, aber tatsächlich sind die Infos da. Man muss sie sich nur suchen und etwas Interesse zeigen.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
19.05.2014 16:30 Uhr von GulfWars
 
+26 | -7
 
ANZEIGEN
Darum wähle ich die AfD, weil das Geldsystem der EU gescheitert ist.
Kommentar ansehen
19.05.2014 16:31 Uhr von JESUS_CHRISTUS
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister:

Man muss Dir hier leider teilweise zustimmen.
Allerdings glaube ich auch, dass so langsam die Zahl der Interessierten zunimmt, und damit die Zahl derer, die die schon meinungsbehafteten vorgekauten News unserer Medien hinterfragen.
Zumindest bleibt es zu hoffen!

Ich bin ja mal auf die Wahl gespannt...
Kommentar ansehen
19.05.2014 16:51 Uhr von yeah87
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Und die Union wird dennoch wiedervorne liegen gefolgt von dem Unionsanhänger Spd.

Und wieder einmal werde ich mir sagen müssen die dummheit wird nie austerben sonst wer so etwas wie DDR Angie die auch nichts von überwachung weiß sowas kannte sie ja in der jugend nicht niemals Bundeskanzlerin.
Kommentar ansehen
20.05.2014 03:19 Uhr von shadow#
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Quelle. Bullshit. Idiotenkommentare.
Kommentar ansehen
20.05.2014 08:53 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Mir macht es irgendwie Angst zu sehen das User hier AfD und NPD in einem Atemzug nennen. Aber da ist schon was dran.

Man schaue sich nur die Wahlplakate der AfD und der REP an. Wenn da nicht drunter stehen würde welche Partei das ist - wüsst man es nicht.
Kommentar ansehen
20.05.2014 11:41 Uhr von architeutes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was da eine Russlandquelle bewirken möchte ist einfach für Unruhe zu sorgen ,die haben Probleme genug.
Auch ist zu sehen das sich die Russen mehr und mehr in Europa einmischen wollen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?