19.05.14 15:39 Uhr
 178
 

Apple erhält von EFF Bestnoten im Datenschutz

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) bewertet in ihrem Jahresbericht, welche Anstrengungen von Unternehmen unternommen werden, um die Daten und die Privatsphäre ihrer Nutzer zu schützen. Hier erhält Apple die volle Punktzahl.

Apple konnte unter anderem nachweisen, nicht an dem Datensammelprogramm PRISM der NSA teilgenommen zu haben. Auch der Einsatz vor dem amerikanischen Kongress und vor Gericht für den Schutz der Nutzer wurde lobend hervorgehoben.

Den Nutzern werden darüber hinaus Anfragen von Strafverfolgungsbehörden mitgeteilt. Der Konzern ist auch der "Government Surveillance Coalition" beigetreten. Neben Apple haben auch Unternehmen wie Dropbox, Microsoft und Twitter die höchste Punktzahl erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ouster
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, Datenschutz, Bewertung, EFF
Quelle: www.maclife.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?