19.05.14 11:47 Uhr
 1.254
 

Niederlande: Regierung subventioniert Sexshops, Cannabis-Cafés und Kaviar

Die niederländische Regierung gibt jedes Jahr mehrere Milliarden Euro an Subventionen aus, achtet allerdings wohl nicht sehr darauf, in welchen Kanälen das Geld wegfließt, berichtet die Tageszeitung "NRC" am heutigen Montag.

So gingen Subventionen im Jahr 2010 unter anderem an den Sexklub "Casa Rosso" und an eine islamischen Gruppierung, der Verbindungen zu Terroristen nachgesagt werden. Auch ein Kaviarhändler, der wegen Betrugs verurteilt wurde, erhielt Subventionen. Auch Sexshops und Cannabis-Cafés erhielten Gelder.

2010 erhielten 5.360 Firmen Subventionen. 183 dieser Firmen waren in Betrugsfälle verwickelt, oder waren so genannte Briefkastenfirmen. Außerdem wären viele Firmeninhaber vorbestraft. Der Staat gibt seit 2010 keine Übersicht über die Subventionen mehr heraus, plant dies aber jetzt nachzuholen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Niederlande, Cannabis, Subvention, Kaviar
Quelle: www.dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN