19.05.14 10:21 Uhr
 2.021
 

Türen der Münchner S-Bahn schließen nun schneller

Künftig sollen die Türen der Münchner S-Bahn schneller geschlossen werden. Dazu soll eine zentrale Schließung alle Türen zeitgleich erfolgen.

Dies hat zur Folge dass der Fahrer, auch wenn die Lichtschranke blockiert ist, die Türen schließen kann.

Dadurch sollen die Verspätungen der S-Bahn minimiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XFlorian
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: München, S-Bahn, Schließung, Tür, Lokführer
Quelle: www.br.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2014 10:23 Uhr von Jaecko
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
"auch wenn die Lichtschranke blockiert ist, die Türen schließen kann. "

Was sagt der TÜV dazu? Die Lichtschranken sind keine Deko, die haben ihren Sinn.
Kommentar ansehen
19.05.2014 10:26 Uhr von gofisch
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
heißt das, demnächst werden alte omas und kinderwagen eingequetscht und mitgeschleift? ob nach ein paar unfällen die s-bahn pünktlicher wird bezweifle ich mal...
Kommentar ansehen
19.05.2014 12:28 Uhr von arno-n
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Na dann sollten auch die Gummidichtungen durch scharfe Scheidwerkzeuge ersetzt werden. So kann nichts in den Türen einklemmen
Kommentar ansehen
19.05.2014 22:52 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jaecko / gofisch
Ein Blick in die Quelle hilft zum Verständnis:
>> So gibt es Honerkamp zufolge einen Einklemmschutz: "Wenn also die Türen schließen und etwas zwischen den Türen ist, dann geht die Tür noch einmal auf."
Kommentar ansehen
23.05.2014 10:46 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das versteht der MVV also unter "Bald". Denn ich war mal kurz Türwächter bei denen (war ein simpler und gut bezahlter Job!), mußte etwa 1/3 der Bahn kontrollieren mit einem Blick und dem Fahrer dann per Kelle sagen, daß er zumachen und losfahren kann.

Das galt insbesondere für gerade oder nach außen gekrümmte Stationen an denen die Fahrer nicht die ganze Bahn per Spiegel überblicken konnten, zb Riem oder Berg am Laim und Leuchtenbergring auf der S2, das waren "meine" Haltestellen.

Leider waren diese Jobs auf 3 Monate beschränkt, denn man wollte ja "bald" ein neues System einführen. Man merke, das war 2008^^ ;)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?