19.05.14 09:41 Uhr
 1.330
 

MERS-Virus: Ansteckung zwischen zwei US-Amerikanern

Die Angst vor einer Ausbreitung des Coronavirus steigt nun auch in den USA: Ein Mann im US-Staat Illinois hat sich bei einem Geschäftstreffen mit einem US-Bürger angesteckt, der das Virus von einer Dienstreise nach Saudi-Arabien eingeschleppt hatte.

Laut der US-Seuchenbehörde CDC habe es einen Handschlag gegeben. Befürchtet wird, dass sich das Virus leichter übertragen lasse, als bis jetzt angenommen. Die Krankheit verlief bei dem jüngsten Fall glimpflich, die CDC attestierte deshalb nur eine mutmaßliche MERS-Infektion.

Bei der Seuche wurden bisher 571 Menschen infiziert, 171 der Opfer starben. Die meisten Fälle gab es bisher in Saudi-Arabien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernebel
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Virus, Amerikaner, Ansteckung, MERS
Quelle: www.amerikareport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?