18.05.14 18:06 Uhr
 987
 

Oslo: Menschlicher Zoo soll Ansichten zu Rassismus verändern

Zwei norwegische Künstler organisierten in Oslo einen Zoo, in dem 80 Menschen ausgestellt wurden. Das "Congo Village" soll die Ansichten der Norweger zum Thema Rassismus ändern.

Das "Congo Village" gab es bereits vor 100 Jahren. Damals wurden afrikanische Volksstämme gezeigt, die in vier Monaten 1.4 Millionen Besucher anzogen. Die aktuelle Ausstellung besteht aus Freiwilligen.

Die Aussteller wollten anlässlich des Nationalfeiertages darauf aufmerksam machen, dass das von der Regierung propagierte Bild einer Gesellschaft, die frei von Rassismus ist, nicht zutrifft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: brunhilde.
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mensch, Zoo, Rassismus, Oslo
Quelle: www.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt
Alltäglicher Antisemitismus in Frankfurt - Wenn "Jude" als Schimpfwort gilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2014 00:06 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
https://de.wikip edia.org/wiki/Regeln_für_den_Menschenpark

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?