18.05.14 16:04 Uhr
 139
 

Erste Informationen zum Kinofilm über die NSA-Affäre (Update)

Sony Pictures hat sich die Rechte an dem Buch Glenn Greenwalds gesichert, der darin über die NSA-Affäre und Edward Snowden schreibt. Nun wollen die James-Bond-Produzenten den Film auf die Leinwand bringen (ShortNews berichtete), zu dem es nun einige Informationen gibt.

So wird uns wohl die Geschichte mit nur einem Protagonisten, Snowden, begegnen, der sich als Held gegen das Überwachungssystem stellt und deswegen mit der Todesstrafe rechnen muss. Die NSA bietet sich da natürlich als Bösewicht an und die Geschichte hat dadurch Blockbuster-Potential.

Allerdings gehen Filmexperten nicht davon aus, dass der Streifen von Action-Klischees, wie Snowden als Superheld, nicht überfüllt sein wird. Denn die Produktionsfirma Broccoli Filme drehte bereits authentische Filme über wahre Begebenheiten, wie Zero Dark Thirty, die nicht in abstruse Hollywood-Welten abdrifteten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Buch, Kinofilm, NSA, Edward Snowden, NSA-Affäre, Glenn Greenwald
Quelle: www.zeitjung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2014 16:15 Uhr von crisgriffin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Zero dark Thirty" und "wahre Begebenheiten" passt ja mal wunderbar :D

Snowden hängt auch nur an den strippen... geschickt platzierte Marionette

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?