18.05.14 10:34 Uhr
 1.979
 

Eine Lungenentzündung führt oft zum Tode

Eine Lungenentzündung, die in einem Krankenhaus in Deutschland behandelt wird, führt in zehn Prozent der Fälle zum Tode. Laut der Deutschen Lungenstiftung (DLS) und der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie lag diese Zahl 2005 noch bei sieben Prozent.

Prof. Adrian Gillissen sagte: "Die Sterberate bei Lungenentzündungen hängt unter anderem auch direkt vom Schweregrad der Erkrankung bei Erstdiagnose ab und kann somit von einem Prozent bei einer leichten Pneumonie bis auf 35 Prozent bei einer schwergradigen Lungenentzündung ansteigen."

Der viel mehr gefürchtete Herzinfarkt führt zum Vergleich nur in fünf Prozent der im Krankenhaus behandelten Fälle zum Tod.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod, Lungenentzündung, Pneumonie
Quelle: www.lungenaerzte-im-netz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Glyphosat von Hersteller Monsanto potenziell krebserregend
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2014 13:07 Uhr von The Roadrunner
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wie gut, dass 90% nicht so häufig zum Tod führen und die News behauptet, das 10% mehr als 90% sind.

Lest nur die 1. Zeile der News und man sieht den Blödsinn, der hier geschrieben wurde.
Kommentar ansehen
18.05.2014 15:10 Uhr von sv3nni
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ja und woher kommt die Lungenentzuendung ? Genau, von von superresistenten Erregern im Krankenhaus. Daher sterben viele alte Leute wenn sie eingeliefert werden nicht an der urspruenglichen Erkrankung sondern an den Erregern.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?