18.05.14 09:35 Uhr
 710
 

Streit um geschlechtsneutralen Begriff "Studierx" - Wissenschaftler äußern sich

Lann Hornscheidt, Professor für Gender Studies und skandinavistische Linguistik am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien, begegnete der Diskussion um eine geschlechtsneutrale Anrede an Universitäten mit neuen Wörtern: "Studierx" und "Professx" (ShortNews berichtete).

Hornscheidt und Anna Damm nehmen nun Stellung zu dem Medienecho. Sie kritisieren die Berichterstattung als "diffamierende, reißerische Hetz-Artikel", auf welche die Wissenschaftler nicht eingestellt waren.

Sie argumentieren, dass durch verschiedene Sprachformen Machtverhältnisse klargemacht werden können. Durch Wörter wie "Studierx" und "Professx" können ihrer Meinung nach sexistische Machtverhältnisse negiert und unsichtbar gemacht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Streit, Wissenschaftler, Begriff
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2014 09:35 Uhr von sfmueller27
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Bin immer noch der gleichen Meinung: Als Hobby dürfen die das gerne machen, aber Steuergelder sollten dafür keine mehr verschwendet werden.
Kommentar ansehen
18.05.2014 09:38 Uhr von dragon08
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die ticken nicht ganz richtig im Kopf !

Wohl die Birne weggesoffen !
Kommentar ansehen
18.05.2014 09:48 Uhr von blaupunkt123
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Und solche Leute verdienen monatlich viel Geld für so einen Unfug.

Wieso ist es in der heutigen Zeit eigentlich so schwer zu kapieren dass es nunmal Männer und Frauen gibt.
Sowie es auch Behinderte und Nichtbehinderte gibt.

Es gibt immer Unterschiede, und die wird man wegen einem Wort nicht abschaffen können.
Kommentar ansehen
18.05.2014 10:52 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wir haben viele Aufträge von Unis und Professoren im Haus.
Aber diese Aufträge werden in aller Regel von Privatfirmen finanziert, die den Professoren oder Unis, aufgrund spezieller Eignung, die Aufträge in die Hand geben.
Man muss da vorsichtig sein, wenn man sagt, dass da Steuergelder verschwendet werden. Man weiß es nicht.
Kommentar ansehen
18.05.2014 11:00 Uhr von Golan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe mich schon lange gefragt wann der Tag kommt an dem das Wort "Mann" oder "Frau" von den Neutralisatoren als sexistisch interpretiert würde. Sind wir endlich soweit?
Dann können wir ja auch endlich "Das Elter" in Deutschland einführen. Yeah.

Edit: Für alle die nicht wissen was ein Elter ist:

http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von Golan ]
Kommentar ansehen
18.05.2014 11:17 Uhr von DWB-Trew
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die sexistischen Meinungen existieren in den Köpfen, nicht in der Aussprache.
Kommentar ansehen
18.05.2014 13:01 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"(...) auf welche die Wissenschaftler nicht eingestellt waren. " (sfmueller27)
Genderforschung hat nichts mit Wissenschaft zu tun.
Kommentar ansehen
19.05.2014 14:06 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
" Und sowas sollen "studierte" sein? Kann ich fast nicht glauben ..." (The_Insaint)
Sie sind akademisch. Aber das reicht noch lange nicht aus, um sich eine selbständige Wissenschaft zu schimpfen. Es ist eine Ideologie. Und so verhält sie sich auch: Durch Veränderung von Wörtern meint Einfluß auf die kulturelle Vorstellung des einzelnen nehmen zu können. Es ist eine Sprachentwicklung außerhalb der natürlichen, die ja auch neue Wörter in die Sprache aufnimmt. Der Unterschied: Im Wege der Political Correctness wird die Sprache des Genderismus dem Volk aufgezwungen. Allemal ein Merkmal einer Ideologie.
Kommentar ansehen
23.05.2014 18:16 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt dann nur noch Mitgliedsx, statt Mitglieder-/innen bei SN!!!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?