17.05.14 19:17 Uhr
 1.023
 

Rettung der Air Berlin hängt von der Bundesregierung ab

Die Fluggesellschaft Air Berlin befindet sich in schweren finanziellen Problemen (ShortNews berichtete).

Der Großaktionär Etihad, die staatliche Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, will diesen Engpass mit einer "Geldspritze" beenden. Angedacht ist eine Wandelanleihe in Höhe von mehr als 300 Millionen Euro.

Die deutsche Bundesregierung prüft derzeit dieses Vorgehen. Die Politiker befürchten, dass die Finanzspritze nicht mit dem europäischen Luftfahrtsrecht in Einklang gebracht werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Rettung, Bundesregierung, Air Berlin
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rekordverlust von 782 Millionen Euro für Air Berlin
Rekordverlust bei Air Berlin
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2014 19:56 Uhr von n0_escape
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Aber Mrd. in einen nicht fertigen, aber eigentlich schon abrissreifen Flughafen stecken...
Kommentar ansehen
17.05.2014 20:36 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@n0_escape
Der Berliner Flughafen ist ein staatliches Projekt (ein Geldgrab) - aber Air Berlin ist eine private Firma.
Ich finde es wettbewerbs-verzerrend wenn der Staat private Firmen rettet. Air Berlin könnte ja auch einmal die Preise etwas anheben. Warum soll der Staat eine Firma retten, die andere Firmen (wie Germanwings) mit unrealistischen Dumpingpreisen unterbietet?
Die Frage hat sich schon bei Schlecker gestellt.
Kommentar ansehen
17.05.2014 20:48 Uhr von Hanna_1985
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hat sich der Staat auch bei Opel eingemischt?
Ging es da um Kohle, die nach Amerika abgewandert ist?
Klar, wenn "wir" zahlen sollen, stehen wir Gewehr bei Fuss und wollen auf Teufel komm raus retten.
Aber kommt die Kohle mal von woanders, muss man grübeln, ob man das darf...
Kommentar ansehen
17.05.2014 22:55 Uhr von DigitalKeeper
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
KEINEN EINZIGEN CENT FÜR AIR BERLIN!!!
KEINE PRIVATGESELLSCHAFTEN!!!

Und gaaaanz Wichtig:

ALLE VERANTWORTLICHEN ZUR RECHENSCHAFT ZIEHEN!!!

ALLE!!! EINSCHLIESSLICH DER UNFÄHIGEN POLITIKER !!!!

.-.
Kommentar ansehen
18.05.2014 00:26 Uhr von Golan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man bedenkt dass eine einzige Boeing 747-8 läppische 356.9 Millionen $ kostet ist das wohl nicht wirklich eine relevante Einflussnahme.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rekordverlust von 782 Millionen Euro für Air Berlin
Rekordverlust bei Air Berlin
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?