17.05.14 10:40 Uhr
 308
 

USA: Kunde will Stripperin verklagen

Eine Frau aus Houston (USA) arbeitet unter dem Künstlernamen "Nomi" in einem örtlichen Stripclub, hin und wieder ging sie auch mit einem Kunden aus.

Dieser Kunde will sie nun verklagen, er fordert Bargeld, Harry Potter DVD´s und einen Laptop zurück, der Gesamtwert soll sich auf 3.000 US-Dollar belaufen. Er ging davon aus, dass die beiden eine Beziehung führten. Die Dame sieht die Sache anders, sie bezeichnete ihn als "Spinner".

Hätte sie all dies vorher gewusst, hätte sie kein Geld von ihm angenommen, sagte sie. Ein Rechtsanwalt sieht eher geringe Chancen für den geprellten Mann, es würde darauf ankommen, wem das Gericht Glauben schenken würde. Seine Chance bestünde darin, auf ein schief gegangenes Geschäft zu klagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Kunde, Anklage, Geschenk, Stripperin
Quelle: news92fm.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar
"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben
Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2014 11:50 Uhr von lucstrike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Striptease zu Harry Potter Filmen ? Muss ja ne geile Nummer sein ??
Kommentar ansehen
17.05.2014 11:51 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
>>Ein Rechtsanwalt sieht eher geringe Chancen für den geprellten Mann, es würde darauf ankommen, wem das Gericht Glauben schenken würde.<<

Ist das nicht immer der Fall? Vor Gericht bekommt nicht immer der Recht, der Recht hat, sondern der, dem der Richter Recht zuspricht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|