17.05.14 10:19 Uhr
 4.495
 

Forscher entdecken auf der anderen Seite der Milchstraße fünf Cepheïden

Wie unsere Heimatgalaxie aussieht, davon haben wir eine ziemlich klare Vorstellung. Allerdings ist es aber auch nur eine Vorstellung, da wir nicht in der Lage sind, selbst auf unsere Galaxie zu schauen und die andere Seite der Galaxie durch das dickere Zentrum der Milchstraße schlecht einsehbar ist.

Deshalb ist es unter Wissenschaftler bisher auch nur eine Vermutung, dass unsere Galaxie auf der von uns gegenüberliegenden Seite eine Verdickung besitzt. Astronomen aus Kapstadt konnten nun diese Vermutung durch die Entdeckung von fünf Cepheïden, auch kosmische Leuchtfeuer genannt, bestätigen.

Diese fünf Cepheïden sind veränderliche Sterne, bei denen das Licht schwankt. Je heller diese Sterne sind, desto weniger schwanken sie. Daraus kann man die absolute Helligkeit dieser Sterne und ihre Entfernung errechnen. Die fünf Cepheïden liegen ober- und unterhalb des galaktischen Zentrums.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Fund, Seite, Galaxie, Milchstraße, Nachweis, Cepheïde, Verdickung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2014 14:07 Uhr von ur.ce
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Wow heute sind nur Klugscheisser am Start.
Kommentar ansehen
17.05.2014 15:04 Uhr von Kantiran82
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die Cepheiden sind eine Gruppe der Pulsationsveränderlichen Sterne, bei denen die Schwankungen in der Helligkeit streng periodisch erfolgen. Sie haben besondere Bedeutung für die Astrophysik, weil sie als Indikator für die Leuchtkraft und damit für die Entfernungen von Sternen dienen. Die Cepheiden sind Riesensterne und teilen sich in mehrere verwandte Gruppen.

Namensgebend war der Stern Delta im Cepheus, dessen periodische Veränderlichkeit 1784 entdeckt wurde
Kommentar ansehen
17.05.2014 16:05 Uhr von GulfWars
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott, die Ceph greifen an und meine Nanosuit ist in der Wäsche.. aaaaah !
Kommentar ansehen
17.05.2014 18:33 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Na leerpe wie läuft das Experiment mit "echten" Wissenschafts./ Astronews Klicks zu sammeln ?
Kommentar ansehen
18.05.2014 02:45 Uhr von Soref
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Bei so einer verwursteten News wünscht man sich wirklich Alphanova zurück. Er hat es nicht nur verstanden solche Dinge verständlich in eine News zu verpacken, sondern hat auch nicht solche eklatanten Rechtschreibfehler gemacht.
Leerpe/Checker, lest euch euren Dreck doch bitte wenigstens einmal durch. Es wird wirklich immer schlimmer. Oder ist es inzwischen gar soweit, dass diejenigen die eine News einreichen selbige gleich selber freigeben?

[ nachträglich editiert von Soref ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?