17.05.14 10:10 Uhr
 1.178
 

Dortmund: Heiratsschwindlerin muss für sechs Jahre in Haft

In Dortmund wurde nun eine Heiratsschwindlerin vom Gericht zu einer sechsjährigen Haftstrafe verurteilt. Die Frau war eiskalt und skrupellos.

Die 31-Jährige suchte sich zuerst im Internet ein potenzielles Opfer. Als sie dieses gefunden hatte, ging alles sehr schnell. Der Mann war ihr verfallen. Deshalb beglich er ihre Schulden und half der Familie der Frau.

Dann wurde er von der 31-Jährigen erpresst. Sogar Scheinhinrichtungen wurden dabei als Mittel eingesetzt. Die Täterin war vor Gericht geständig. Ein Mitglied des Rockerclubs "Bandidos" erhielt als Helfer der Frau eine Haftstrafe von 30 Monaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Urteil, Haft, Dortmund, Heiratsschwindler
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Öffentliche Fahndung nach S-Bahnschläger
Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst
Bereits 2014 hatte Bundeswehr Hinweise auf rechte Gesinnung von Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2014 12:52 Uhr von Patreo
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Was ist der Hintergrund monsumkatze, dass Menschen mit Migrationshintergrund vermeintlich weniger bestraft werden oder dass deutsche Täter wegen ,,ausgleichender" Gerrechtigkeit nur noch abgemilderte Strafen bekommen?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret
Berlin: Öffentliche Fahndung nach S-Bahnschläger
Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?