17.05.14 09:41 Uhr
 163
 

General Motors muss Rekordstrafe zahlen

Da General Motors (GM) seine Autos auf Grund defekter Zündschlüssel zu spät zurückgerufen hatte, muss der Konzern nun eine Geldbuße von 35 Millionen US-Dollar bezahlen.

Die Strafe sei die höchstmögliche Zivilstrafe und die höchste Strafe die je wegen einer Rückrufaktion verhängt wurde.

Die Sicherheit wird in der Automobilindustrie groß geschrieben, heißt es aus dem US-Verkehrsministerium.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XFlorian
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sicherheit, Strafe, Verkehr, Rückruf, General Motors, Ministerium
Quelle: www.n-tv.de