16.05.14 20:51 Uhr
 336
 

US-Militär: Fast 1.400 Beschwerden wegen sexueller Belästigung

Das US-Verteidigungsministerium hat heute einen Bericht zum Thema sexuelle Belästigung beim US-Militär veröffentlicht.

Knapp 1.400 Beschwerden gab es innerhalb eines Jahres. Oftmals sind es ranghöhere Soldaten, die Frauen sexuell belästigen. Man vermutet, dass die Zahl noch weitaus höher ist.

Sexuelle Übergriffe sollen noch höher sein. Knapp 5.000 Fälle gab es im Jahr 2013, so laut dem Bericht.


WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Militär, US, Belästigung, US-Militär
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2014 21:02 Uhr von sickboy_mhco
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
na komm du würdest doch versuchen wenn ne tante im büro geill ist die anzugraben. wir männer sind da alle gleich:-))))))!!!!! hirn aus schwanz raus
Kommentar ansehen
16.05.2014 21:27 Uhr von Yukan
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
.. es liegt aber auch immer nen bisschen daran, dass Frauen oft überreagieren - und damit beleidigen sie jene, die wirklich einen Grund haben davon zu sprechen, sexuell belästigt zu werden.

Die hüpfen bestimmt halb nackig, aus versehen natürlich, an den Türen vorbei. Aber wehe da pfeift nen Kerl!
Das tägliche Leid.. Frauen dürfen anzüglich sein, denn dann ist die Frau selbstbewusst, weiss was sie möchte und emanzipiert. Männer sind lediglich die schwanzgesteuerten Perversen :)

[ nachträglich editiert von Yukan ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?