16.05.14 19:51 Uhr
 461
 

Neue Hotline und Medizinprodukt ermöglichen das Vortäuschen von Jungfräulichkeit

Unter der Nummer 0157/70372263 können muslimische und orthodoxe Frauen eine Beratung bekommen, wenn sie durch den "Blutbeweis" ihrer Jungfräulichkeit unter massiven Druck geraten sollten.

Die Lösung in solchen Fällen kann ein künstliches Jungfernhäutchen sein. Es bringt den gewünschten Blutbeweis für Familie und Ehemann.

So kann die Frau den optischen "Beweis" liefern, dass die Braut unschuldig in die Ehe gegangen ist.


WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Beweis, Hotline, Jungfräulichkeit
Quelle: www.pressetext.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2014 19:51 Uhr von sfmueller27
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Quelle liest sich ein bisschen wie verdeckte Werbung, da das Produkt ein bisschen zu positiv beschrieben wird (Ok, vielleicht hat es der Redakteur auch selbst ausprobiert...*g*) . Scheint mir aber für betroffene Frauen eine gute Möglichkeit, im Rahmen einer männderdominierten Familien- und Religionstradition bestehen zu können.
Kommentar ansehen
16.05.2014 20:09 Uhr von Blutfaust2010
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@sfmueller27:

Willst Du uns verarschen? Die Quelle IST Werbung. Deswegen nennt sie sich auch pressetext.
Kommentar ansehen
16.05.2014 20:17 Uhr von sfmueller27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Blutfaust

Die Seite http://www.pressetext.com/ ist als ShortNews-Quelle zugelassen, damit kann sie jeder legitim verwenden. Auf der Seite finden sich einige Texte, die wirklich wie verdeckte oder sogar offensichtliche Werbung wirken.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass es nun eine "Jungfrauenhotline" und ein entsprechendes Produkt gibt.
Ich will hier keine Werbung machen, ich glaube auch nicht, dass die Zielgruppe (muslimische und orthodoxe Frauen) hier auf ShortNews in großer Anzahl mitliest...
Kommentar ansehen
16.05.2014 20:27 Uhr von Blutfaust2010
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@sfmueller27:

Du bist ja echt noch bescheuerter als ich dachte. Auf einer Seite für Pressemitteilungen findest Du NUR Werbung.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?