16.05.14 17:10 Uhr
 837
 

Kultusminister erlaubt Ablehnung eines geistig Behinderten am Gymnasium

Henri, ein behinderter Junge mit Down-Syndrom, sollte nach Willen der Eltern auf ein Gymnasium, doch Lehrer und Schulleitung lehnten dies ab (ShortNews berichtete).

Die Eltern wollten, dass der Junge gemeinsam mit seinen Freunden auf die gleiche Schule geht, obwohl er dem Unterricht geistig nicht folgen kann.

Der zuständige baden-württembergische Kultusminister Andreas Stoch (SPD) hat nun entschieden, dass er den Beschluss des Gymnasiums Walldorf nicht aufheben wird und die Ablehnung des geistig behinderten Schülers Henri damit rechtmäßig ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Ablehnung, Gymnasium, Kultusminister
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dieses pechschwarze Eis ist nicht nur was für Teufelsanbeter
Österreich: In Zoo kommen weiße Tiger-Vierlinge zur Welt
Nassfutter-Test: Katzen würden billig kaufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2014 17:40 Uhr von Rainer1962
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Da wollen wohl wieder Eltern auf Teufel komm raus Beweisen, daß Ihr Kind nicht Behindert ist. Die können sich einfach nicht eingestehen, daß Ihr Kind nicht so ist wie alle Anderen und schämen sich dafür, meistens vor den Nachbarn.
Anstatt ihrem Kind das Leben so Leicht wie möglich zu machen und Ihm eine für das Kind! nützliche Schulausbilbildung zu ermöglichen wollen sie unbedingt Beweisen, daß Ihr Kind genauso "Normal" ist, wie die der Leute in Ihrem Umfeld anstatt sich darum zu kümmern was für das Kind das Beste ist. Die sollten mal Begreifen, daß Kinder keine Autos sind sondern Lebewesen mit Gefühlen.
Kommentar ansehen
16.05.2014 17:56 Uhr von cappie