16.05.14 15:07 Uhr
 2.363
 

Freital: Mann haute Geld seiner demenzkranken Mutter für Prostituierte auf den Kopf

Vor dem Dresdner Amtsgericht musste sich jetzt ein 48 Jahre alter arbeitsloser Bäckermeister verantworten.

Neben mehreren Betrügereien mit zum Beispiel dem Kassieren von Vermittlerhonoraren beklaute er auch über einen längeren Zeitraum seine 78 Jahre alte und demenzkranke Mutter.

Immer wieder holte er Geld von ihrem Konto und brachte dieses mit Prostituierte durch. Insgesamt sollen es rund 10.000 Euro gewesen sein. Das Gericht verurteilte ihn zu drei Jahren Haft. Nun arbeitet er in der Bäckerei im Gefängnis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geld, Mutter, Betrug, Arbeitsloser
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2014 15:09 Uhr von Sir.Locke
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
"...haute Geld seiner demenzkranken Mutter für Nutten auf den Kopf"

nutten? nutten?? diese mädels, die sich den männern hingeben, um deren gelüste zu befriedigen heißen prostituierte!
Kommentar ansehen
16.05.2014 15:30 Uhr von Holzmichel
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Statt sich selber Geld zu verdienen - das funktioniert beispielsweise durch ehrliche ARBEIT - beklaut dieser Schmarotzer seine kranken Mutter und haut ihr Geld den Nutten an den Hals.
Kommentar ansehen
16.05.2014 15:32 Uhr von Holzmichel
 
+6 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.05.2014 15:49 Uhr von Lucotus
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Manchmal kann man schon an der Wortwahl der Überschrift auf die Quelle schließen...

Ich behaupte mal, dass noch nichtmal ein verzweifelter Groschenroman-Autor sich zu solch einer tumben Formulierung herablassen würde.
Kommentar ansehen
16.05.2014 15:49 Uhr von d1pe
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Minus für die Überschrift. So kann man sich ausdrücken, wenn man mit Freunden redet, aber eine Nachricht sollte zumindest ein Mindestmaß an Niveau haben. Das Wort "Nutte" hat eine negative Konnotation. Sowas hat nichts in seriösen Nachrichten zu suchen.
Kommentar ansehen
16.05.2014 17:27 Uhr von FlatFlow
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Straffe muss sein, nur drei Jahre Haft sind wie ich finde schon recht viel, ich meine damit, dass für Körperverletzung bekommen manche nicht so viel und hier ist nur ein Finanzieller schaden entstanden.
Kommentar ansehen
16.05.2014 18:03 Uhr von DonKorax65
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Menschen auf dieser Welt werden immer kaputter.
Kommentar ansehen
16.05.2014 18:48 Uhr von Humpelstilzchen