16.05.14 12:31 Uhr
 1.002
 

"Werden wir nicht mitmachen": Kanzlerin verweigert Übernahme von Atomfolgekosten

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat einer Idee einer so genannten "Atom-Stiftung" eine deutliche Abfuhr erteilt, durch die der Staat die Folgen der Atomabwicklung übernehmen soll.

Die Energiekonzerne hatten gefordert, dass die Gesellschaft die Entsorgung der abgeschalteten Atomkraftwerke bezahlen müsste.

"Risiken auf Staat und Steuerzahler abzuwälzen, lehne ich ab", so Merkel, die unterstrich, eine einseitige Kostenverlagerung "werden wir nicht mitmachen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Atomkraftwerk, Atomkosten
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2014 12:36 Uhr von Partysan
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Die Stromkonzerne... Verdienen Milliarden mit Atomkraftwerken und wir sollen die Entsorgung zahlen. Made my day :D
Kommentar ansehen
16.05.2014 12:47 Uhr von jens3001
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Na klar. Und es gibt auch keine PKW-Maut, die NSA-Affäre ist beendet, usw.

Wers glaubt.
Kommentar ansehen
16.05.2014 12:49 Uhr von PakToh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin wahrlich gerührt!

In meinem Leben habe ich einmal einen vernpnftigen Satz, ein brauchbares Zitat von Angela Merkel gehört/gelesen! *Schnieeef*

Jetzt mal ehrlich:Ich gebe dieser Eisntellung auch eine bei weitem geringere Halbwertzeit, als dem Radioaktiven Müll um den es hier geht... - Trotzdem schön, dass mal etwas von Siete der Regierung kommt, wo ich nicht direkt frage, welcher Wachkomapatient da schon wieder den PRessetext geschrieben hat...
Kommentar ansehen
16.05.2014 12:57 Uhr von PakToh
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Faboan Naja, thoriumreaktoren sind zwar sauberer als Konventionelle, aber bei weitem nicht sicher und sauber in einem absoluten Gesichtspunkt und können dies "by design" niemals werden... Es bleiben anch wie vor Spaltprodukte und eine, wenn auch vergleichsweise niedrige, Menge Kernmaterial, welches benötigt wird.

Ausserdem hält solch ein Reaktor auch ncith ewig und ist nicht gerade ein Paradebeispiel von leichter Wartbarkeit... (Was auch durch das generelle Design schon gegeben ist und bleibt)
Kommentar ansehen
16.05.2014 13:07 Uhr von CunninLynguist
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
naja, die energielobby wird da schon, und wenn auch nur teilweise, etwas ähnliches durch prügeln.
Frau Merkel muss nur am anfang dagegen sein, und kann dann stück für stück auf die forderungen eingehen, denn im nachgang kann sie sagen, das sie ja eigentlich dagegen war. Aber ja klaro die Energierunternehmen stehen nunmal im internationalen konkurrenzkampf und müssen gehörig gefördert werden!!

und ja klaro, nachdem die energieriesen ordentlich subventionen auf kosten der steuerzahler, und zudem noch ordentlich mit den strompreisen, kohle gescheffelt haben, wäre es ja auch tragisch, müsste man diese hart erzockte kohle für das völlig überraschend auftretende thema "Atommüllentsorgung" wieder ausgeben.

Also ich bin für ProEnergieKonzerne
und generell wäre es doch praktisch würden wir direkt im tausch gegen lebensmittelmarken unser gehalt, respektive lohn, zu 100% an den fiskus überweisen. Da könnte man dann auch mal wieder die Diäten erhöhen, die sind durch die Inflationsrate ja sowieso auf einem Allzeittief!!

Es ist einfach lächerlich was hier auf Regierungsebene geschieht.
Man kann es nicht jedem recht machen, das ist klar. Allerdings damit bei der Industrie und den diversen Lobbyisten anzufangen ist moralisch verwerflich sondergleichen und ein Armutszeugnis!!!

[ nachträglich editiert von CunninLynguist ]
Kommentar ansehen
16.05.2014 13:19 Uhr von PaulRevere23
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Es GIBT keine Entsorgung nuklearer Abfälle. Es gibt kein einziges Endlager. Alles ist zu unsicher und der verstrahlte Müll wird immer nur im Kreis herumgefahren.

Dieses Kostengeschwafel ist nur Verblendung eines Problems das wir alle zu verursachen haben und das noch TAUSENDE Generationen nach uns betrifft.
Kommentar ansehen
16.05.2014 13:20 Uhr von ROBKAYE
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Wie meint sie das wohl?...Unser Frau Bundeskanzlerin hatte damals die Atomkraftwerke in DE als alternativlos bezeichnet und behauptet, dass, würde auch nur ein Atomkraftwerk abgeschaltet, eine Stromversorgung Deutschlands nicht mehr garantiert werden könne... 6 Wochen später flog uns Fukushima um die Ohren und auf einmal konnten doch glatt ganze acht Atommeiler abgeschaltet werden, ohne dass die Stromversorgung in DE zusammenbrach... meint sie das in etwa so?

Davon mal abgesehen: Die Atomkraftwerke in DE konnten nur funktionieren, weil sie mit zig Milliarden Euro subventioniert und auf diese Weise am Kacken gehalten wurden... also, mit Hilfe von zig Milliarden von unserem hart erarbeiteten Steuern... die Strompreise sind immer weiter gestiegen und die Konzerne haben zusätzlich zig Milliarden von uns zusätzlich kassiert... und jetzt wollen diese dreisten RATTEN uns auch noch die Kosten für die Entsorgung ihres strahlenden Mülls UND NOCH die Kosten der Endlagerung der verstrahlten Atomkraftwerkskomponenten in die Schuhe schieben? Von den Kosten des Rückbaus der Atomkraftwerke in DE ganz zu schweigen, was ebenfalls an die 100 Milliarden kosten wird?

Wieder einmal sieht man, wie die privaten Konzerne ticken - die Gewinne werden fein privatisiert - und die Verluste werden wenn möglich sozialisiert...

AB JETZT NICHT MEHR, LIEBE FREUNDE!

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
16.05.2014 13:25 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Antwort der Konzerne:

Ok, Angie, dann legen wir einen symbolischen Euro pro Kraftwerk dazu, dann ist die Sache geritzt?

Und schon dreht Mutti sich um 180°
Kommentar ansehen
16.05.2014 13:27 Uhr von generalviper
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"In meinem Leben habe ich einmal einen vernpnftigen Satz, ein brauchbares Zitat von Angela Merkel gehört/gelesen! *Schnieeef*"

Frau Merkel sagt sehr oft so Dinge wie "Mit uns nicht und blabla"

Und am Ende knickt sie dann doch wieder ein. Zudem ist es egal, ob der Abbau der Atomkraftwerke nun vom Steuerzahler zu bezahlen ist, oder ob das einfach auf die Stromrechnung aufgeschlagen wird. Der dumme ist so oder so wieder der normale Durschnittsbürger.

Traurigerweise denke ich, dass man die Kosten für den Abbriss sowie die ENTSORGUNG der Atomkraftwerke noch gar nicht kalkulieren kann.

Nach dem Abbriss wird der ganze Mist erstmal wieder irgendwo zwischengelagert, getrennt zwischen schwach, mittel und stark strahlenden Materialien, und danach wieder woanders gelagert.

Über eine "richtige" Endlagerung wird seit Jahren gesprochen - man sieht allerdings an Asse, wie sicher so Lager denn nun wirklich sind. Vor allem wenn man bedenkt, wie bedauerlich es ist, dass man anscheinend niemals bedacht hat, dass Metallfässer rosten können.

Wir werden für die Lagerung noch Jahrhunderte bezahlen dürfen, vor allem auch deswegen, weil sich bei der Inbetriebnahme der Kraftwerke nun wirklich niemand Gedanken gemacht hat, wie man Rücklagen bildet, um den ganzen Mist zu entsorgen - dann wäre der ach so billige Atomstrom nämlich auf einmal sehr teuer geworden...
Kommentar ansehen
16.05.2014 15:05 Uhr von Hallominator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube, das ist jetzt insgesamt die 2. Aussage Merkels, die ich voll und ganz unterstütze. Bitte weiter so. Und bloß dran halten.
Kommentar ansehen
16.05.2014 16:07 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na gut, Merkel hat ein Machtwort gesprochen, es ist beim Volk angekommen. Somit ist sie mal wieder fein raus.

Fehler machen dürfen dann die anderen, auch wenn diese zu ihrer Partei gehören, egal, letztlich bleibt es doch beim anvisierten Ziel: "Der Steuerzahler wird zur Kasse gebeten und ich bin die DOLLSTE Kanzlerin die dieses Land jemals hatte!"

Glaub nicht, dass diese Aussage von ihr einen politischen Hintergrund hat. Wohl eher ihre persönliche Meinung.... langt ja schon beim uninformierten Wähler...

[ nachträglich editiert von Schmollschwund ]
Kommentar ansehen
16.05.2014 22:23 Uhr von Sonny61
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder weis mitlerweile wie das mit der Glaubwürdigkeit der Aussagen vor einer Wahl und dann noch von Frau Merkel ist!
Kommentar ansehen
21.05.2014 21:16 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unser Angie ist einer dieser Menschen,die schönen Guten Morgen sagen und bei denen man dann besser gleich zum Fenster rennt,um nachzusehen,ob das auch stimmt.Die hat schon mit so vielen Worten so wenig ausgesagt,die sollte damit Bücher schreiben können,Telefonbücher!
Was wollen wir wetten,die Summen werden uns irgendwann ganz locker aus der Fingerraute auf´s Auge gedrückt.Seinerzeit hat das dicke Ding nach Mauerfall auch gesagt,es gibt keine Steuererhöhungen-vor der Wahl,3 Monate nach der Wahl kamen sie trotzdem.Ich sehe im Moment kaum einen Politiker auf dem Markt,dem ich auch nur mein Fahrrad anvertrauen würde,selbst wenn es angeschlossen wäre.

[ nachträglich editiert von Karlchenfan ]
Kommentar ansehen
21.05.2014 21:30 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kanns ja mal versuchen!
Und echt nett, die Großzügigkeit der Stromkonzernen, und so vollkommen selbstlos!
Vorbildlich, einfach nur nachahmenswert!
Mir fehlen die Worte, so gerührt bin ich!

Letztlich zahlt eh alles der Steuerzahler, entscheidend ist für DIE Spezialisten nur die Angst, die Gewinnspanne könnte schrumpfen!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?