16.05.14 12:28 Uhr
 303
 

Niederlande: Archäologen entdecken Fernrohr aus dem 17. Jahrhundert

In der Stadt Delft haben Archäologen etwas ausgegraben, was sich als das älteste noch erhaltene Fernrohr der Welt entpuppen könnte. Der Fund wurde bei Bauarbeiten für einen Bahntunnel gemacht.

Der Fund wurde in das Museum "Boerhaven" in Leiden gebracht, wo man bestätigte, dass es sich tatsächlich um ein Fernrohr handelt. Zuerst hatte man nämlich gedacht, dass es sich bei dem rostigen Gegenstand um eine Geschosshülse handelt.

Datiert wurde der Gegenstand auf das 17. Jahrhundert. Man machte das Alter fest an den primitiven Schleifarbeiten und der schlechten Qualität der Glaslinsen, die voller Blasen und Unebenheiten sind. Das Fernrohr hat eine fünffache Vergrößerung, stellte man beim Testen heraus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Niederlande, Jahrhundert, Fernrohr
Quelle: www.nltimes.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Müllabfuhr im All geplant
Forscher wollen Weltraummüll mit Greifarmen und Netzen einfangen
Tierforschung: Nacktmull kann 18 Minuten ohne Sauerstoff überleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus: Flüchtlingslager wie KZ
Boxen: Arthur Abraham wieder im WM-Geschäft - Sieg gegen Krasniqi