16.05.14 11:02 Uhr
 2.742
 

USA: Dieser Mann ist kein Bettler - Er möchte eher etwas geben

Einige Passanten dürften den Mann, der mit einem Schild durch die Straßen von Yakima (USA) lief, für einen Bettler gehalten haben. Dies war aber nicht der Fall, statt zu fordern, bot er etwas an und zwar Jobs.

Bei dem Mann handelt es sich um den Besitzer eines örtlichen Landschaftsbau-Unternehmens und er hatte fünf Arbeitsplätze zu vergeben. Er wählte diese Methode, da Interessierte so einfach auf ihn zukommen konnten und nicht so sehr unter Druck standen wie bei einem herkömmlichen Bewerbungsgespräch.

Anscheinend hatte er mit dieser Methode einigen Erfolg, nachdem er in sein Büro zurückkehrte fand er dort einige Menschen vor, die Bewerbungen ausfüllten. Er möchte diese Methode fortführen bis alle offenen Stellen besetzt sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Mann, Bettler
Quelle: www.kimatv.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Burger King verkauft jetzt Zahnpasta mit Burger-Geschmack
Madeira: Missratene Skulptur von Cristiano Ronaldo sorgt für Häme
USA: Truthahn kollidiert mit Auto und durchschlägt die Windschutzscheibe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2014 13:20 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Andere hängen das Schild in die Einfahrt...
Kommentar ansehen
16.05.2014 13:37 Uhr von wumba
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Eine originelle Idee.
Sollte Sxchule machen.
Kommentar ansehen
16.05.2014 20:35 Uhr von stargirl
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde das eine super geile Idee ... das sollte hier mal so laufen,ich finde das einfach nur klasse !

Sollten sich die deutschen Arbeitgeber mal eine scheibe von abschneiden . SUPER !
Kommentar ansehen
17.05.2014 09:41 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr tut gerade so als wäre es gang und gäbe in amerika...

wenn das jeder machen würde, wären erstens die straßen zugepflastet mit leuten, die pappschilder vor sich halten und zweitens wär es nichts originelles mehr...
Kommentar ansehen
20.12.2014 14:45 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@silvi86

Kann Deinen Ansatz verstehen. Schreib doch selbst mal so eine News. Oder schick mir eine Quelle.


Die Idee von diesem Unternehmer finde ich schon bahnbrechend. Für gewöhnlich sitzt der Arbeitgeber meist auf einem ziemlich hohen Ross und die Arbeitssuchenden fühlen sich weit unterhalb Augenhöhe.

Seine Art zeugt von Respekt und zeigt damit, dass sich Leute, die dort arbeiten wollen, auch anerkannt fühlen werden.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge
"Mah Nà Mah Nà"-Interpret Alessandro Alessandroni gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?