16.05.14 09:53 Uhr
 5.974
 

Essen: 14-jähriger Intensivtäter kostet Steuerzahler jeden Tag rund 1.500 Euro

Igor ist gerade 14 Jahre alt geworden und ist das größte Sorgenkind des Essener Jugendamtes. Mit 30 Straftaten in drei Monaten gilt er als Intensivtäter. Da er in keiner Einrichtung unterzubringen ist, weil er für andere eine Gefahr darstellt, geht man jetzt einen neuen Weg.

Da er für den Jugendknast noch zu jung ist, wird er jetzt jeden Tag rund um die Uhr auf Schritt und Tritt von einer privaten Sicherheitsfirma überwacht.

So soll Igor von weiteren Straftaten abgehalten werden. Diese "Spezialbehandlung" kostet den Steuerzahler jeden Tag rund 1.500 Euro, doch sie ist laut Jugendamt leider unumgänglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Essen, Steuerzahler, Intensivtäter
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Eltern von Ermordeter bitten in Traueranzeige Spenden für Flüchtlinge
Bad Aibling: Dreieinhalb Jahre Haft für Fahrdienstleiter
Amstetten: Haus von Inzesttäter Josef F. soll für Wohnungen genutzt werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

51 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2014 09:56 Uhr von Darkness2013
 
+103 | -11
 
ANZEIGEN
Mit 14 ist man Strafmündig und ist nicht mehr zu jung für den Knast. Dieser Typ gehört in den Knast aber es gibt mal wieder Migrantenbonus
Kommentar ansehen
16.05.2014 09:58 Uhr von Bildungsminister
 
+46 | -4
 
ANZEIGEN
"Da er für den Jugendknast noch zu jung ist..."

Fehler erkannt?

Dem Kind müssen einfach Grenzen aufgezeigt werden. Das bekommt man bestimmt nicht mit Streicheleinheiten hin. Da lacht der drüber und geht sogleich zur nächsten Straftat über. Solche verkorksten Subjekte verstehen es nur, wenn es auch weh tut. Also bleibt nur Knast. Leider ist das ja bei uns nicht möglich, was echt ein Witz an sich ist.

Die Karriere ist jedenfalls jetzt schon vorbestimmt.
Kommentar ansehen
16.05.2014 09:59 Uhr von telemi
 
+67 | -4
 
ANZEIGEN
Schade. Früher gabs für enorme Verfehlungen noch eine hinter die Löffel. Ich bin kein Befürworter Kinder zu misshandeln oder ihnen die "Seele aus dem Leib" zu knüppeln. Aber wenn ich an meine - solide - Kindheit zurückdenke, dann gabs für enormen Bockmist schon mal ne "moralische". Und was hat das gebracht? Mein Vorstrafenregister ist leer. Und das ist auch gut so. Schade, dass ihm seine Umwelt nicht einfach mal eine verpassen kann. Und kindisch wirds mit ZU JUNG FÜR KNAST. Ja dann bitte in ne Psychatrie...
Kommentar ansehen
16.05.2014 10:10 Uhr von Darkness2013
 
+43 | -4
 
ANZEIGEN
Steckt den Pisser in den Knast er hat dafür das richtige alter.
Kommentar ansehen
16.05.2014 10:15 Uhr von Leimy
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Merke! Sicherheitsfirma aufmachen und sich auf solche Fälle spezialisieren. 45.000 € für eine Rund-Um-Die-Uhr-Überwachung. Das macht bei 4 sich abwechselnden Personen ja 11.250 € pro Person. Selbst bei 5 Personen sind das immernoch 9.000 € pro Person!
Kommentar ansehen
16.05.2014 10:24 Uhr von Hallominator
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
1500 Tacken pro Tag? Also wenn das Geld unbedingt weg muss, ich nehme das freiwillig.

Keine Ahnung, was man sich dabei denkt... Der 14-jährige findet das vermutlich witzig und lacht sich darüber schlapp. Zurecht.
Hoffentlich greifen diese Sicherheitsleute hart mit ihm durch, falls er doch noch was anstellt.
Kommentar ansehen
16.05.2014 10:28 Uhr von Holzmichel
 
+7 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.05.2014 10:32 Uhr von TheToolx
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Warum wird so jemand weder weggesperrt noch zwangsexekutiert oder verbannt.

Dass klingt zwar mittelalterlich aber er ist der Gemeinheit nur eine Last schädigt andere mitmenschen und hält Gesetze und Normen an die sich jeder zu halten hat wohl für einen Witz.

Zivilisiert hin oder her sowas hat nix mehr in der Gemeinschaft der Menschheit zu suchen irgendwann ist auch mal schluss
Kommentar ansehen
16.05.2014 10:34 Uhr von max.mustermann2014
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Igor?? Wenns das ist was ich vermute, ausweisen..
Einreiseverbot, fertig.
Kommentar ansehen
16.05.2014 11:12 Uhr von CrazyWolf1981
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Die Kosten würde ich von den Politikern zahlen lassen, die uns das eingebrocht haben.
Ich komm mir hier vor wie im Paradies für Straftäter. Vor allem für straffällige Migranten. Welche Drogen muss man nehmen um diese Flut an solchen Straftaten schönreden zu können?
Kommentar ansehen
16.05.2014 11:23 Uhr von maxyking
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Was ist schon ne halbe Million im Jahr, ich wette das Geld könnte auch in Essen deutlich besser in Schulmahlzeiten oder Kindergärten eingesetzt werden wo es einen Positiven Einfluss auf eine Große zahl von Kindern hätte, anstelle es einfach raus zu schmeißen hier wird ja nicht mal versucht am verhalten dieses Arschlochs etwas zu ändern. Wenn er nicht in der Lage ist in anderen Unterkünften zu verbleiben und er eine Gefahr für alle darstellt muss er eben zu seinem eigenen Schutz in eine Zwangsjacke. Es muss ja eine geistige Störung vorliegen wenn er sich nicht beherrschen kann und wenn nicht würde ich wetten das er sich nach 2 Wochen Zwangsjacke 3 mal überlegt noch mal über die Strenge zu schlagen.
Kommentar ansehen
16.05.2014 11:24 Uhr von Bodensee2010
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Für solch einen Mist gehen unsere Steuergelder drauf
Warum schiebt man den Bengel nicht einfach ab ?
Aber das werden wieder einige diverse Gruppen in diesem Lande verhindern
In diesem Land wird jeder Schwachsinn aus Amerika mit Jubel übernommen , nur deren Gesetze nicht. Da wäre diese " arme Junge " schon längst im Knast. Aber hier greift wahrscheinlich erst mal der Migrantenbonus und dann die Unfähigkeit des Staates solche " Kinder " in ihre Schranken zu weisen
Kommentar ansehen
16.05.2014 11:29 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.05.2014 11:35 Uhr von sooma
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"„Wir haben alle bisher üblichen Maßnahmen versucht“, sagt Ulrich Engelen (58), Vize-Leiter des Jugendamtes Essen. „Auch in einer geschlossenen Einrichtung war der Junge. Doch auch das mussten wir abbrechen, weil die Bedrohungssituation für die Sozialpädagogen und andere Kinder zu groß war.“ Zur Schule geht Igor auch nicht: zu gefährlich für Mitschüler und Lehrer."

Wie wäre es dann mit Sicherheitsverwahrung? Lebenslang? Das kostet "nur" etwa 450 Euronen pro Tag! (Ein Tag im Knast liegt bei etwa 100 Euro, Therapie inklusive.)
Kommentar ansehen
16.05.2014 11:43 Uhr von Leif-Erikson
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
ZU JUNG für den Jugendknast? Dasa man in Deutschland erst mit 14 Strafmündig ist, ist schon blöd genug und wenn man es dann mal ist muss man trotzdem nicht in einen Knast der extra für junge Täter von Steuergeldern finanziert wurde, damit man noch mehr davon verschwenden kann?
Ja ne is klar.

EDIT:
Auf diese Sonderbehandlung ist er wahrscheinlich auch noch stolz und fühlt sich ganz gefährlich. Mit dem aufgebauten Selbstbewusstsein kann er dann so richtig loslegen, wenn der Sicherheitsdienst erstmal weg ist.

[ nachträglich editiert von Leif-Erikson ]
Kommentar ansehen
16.05.2014 11:44 Uhr von perMagna
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Bafög bedeutet ungefähr einen Tagessatz von 25€, eher weniger.
Also könnte man statt Igor zu betreuen, SECHSZIG Studenten täglich unterhalten.

1 Intensivtäter, 60 Studenten... Hmmm... Dieses Land hat echt ein Problem mit Extremen. Entweder Nazi oder absolut Handlungsunfähig. Können wir uns nicht einmal wie geistesgesunde Menschen verhalten?
Kommentar ansehen
16.05.2014 11:48 Uhr von Dr_Meyer
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Mache den Job gerne für 500 € am Tag.
Kommentar ansehen
16.05.2014 12:40 Uhr von psycoman
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Geschlossene Psychatrie, ruhig stellen, fertig.
Oder Abschieben, falls Igor nicht die deutsche Staatsangehörigkeit haben sollte.
Kommentar ansehen
16.05.2014 13:15 Uhr von sbius
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Warum sollte man in solchen *Extrem*Fällen nicht entsprechende Maßnahmen, d.h. *extrem*maßnahmen fällen.

Schuss und gut!

Die Hälfte des eingesparten Geldes kann dafür gerne in die Schul-Kantine, Weiterbildung arbeitswilliger Arbeitsloser, Straßenflicken ect. verwendet werden.
Kommentar ansehen
16.05.2014 13:17 Uhr von onkelmihe
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Solche Leute gehören abgeschoben!!!
Kommentar ansehen
16.05.2014 13:27 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Erstmal vorweg: der gehört wenn er verurteilt wird in den Knast. Da gibt es keine Frage.

Jetzt zu den Kommentaren hier: viele der Kommentare hier geben ihren Verfasser mal wieder der Lächerlichkeit preis, weil die Verfasser - ohne genaue Kenntnis aus der Quelle, und somit nur die hetzerische News hier kennen - hetzen was das Zeug hält. Sie sitzen mit Schaum vorm Mund vorm PC.

Für all diese Lesefaulen / Leseverweigerer hier etwas Mathematik:

- Artikel erschien heute am 16.5.14.
- aus der Quelle "Bei Überfällen und Schlägereien war Igor erst 13 Jahre, also strafunmündig."
- Am Samstag hatte Igor Geburtstag. Da er jetzt 14 und damit strafmündig ist, droht ihm bei der nächsten Tat Knast.

Habt ihr es jetzt endlich kapiert? Oder wollt ihr das nicht lesen? Schaut in den Spiegel und kotzt.
Kommentar ansehen
16.05.2014 13:55 Uhr von Robert76
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Der Bengel gehört mal für drei Wochen in eine arme, chinesische Bauernfamilie - dann lernt er, dass nicht alles selbstverständlich ist.

Und wenn das auch nicht hilft, dann wäre ich dafür, dass wir Arbeitslager wieder einführen. Ist zwar sehr political un-correct, aber trotzdem eine gute Sache!
Kommentar ansehen
16.05.2014 17:53 Uhr von Karlchenfan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Verbuzzeln von solchen Kindern ist sinnlos,die sind von ihrer Umwelt geprägt und leben nach,was Vater,Mutter,Bruder oder Straße ihm beigebracht hat.Die Einsicht,das 13 irgendwann auch mal vorbei ist,kommt erst dann,wenn überhaupt,wenn die grobe Kelle zuschlägt.Aber wenn die Kröte jetzt schon für andere Kinder oder gar Betreuer gefährlich wird,ist ein ganz erheblicher psychischer Knacks vorauszusetzen.Fehlendes Unrechtsbewustsein,asoziale Veranlagung,das ist als Kleinkind aufgeprägt und im höheren Alter ist diese Prägung meist nicht rückgängig zu machen.Man könnte ihn in eine Geschlossene einweisen,man kann ihn nach dem 14 Geburtstag einlochen,aber alles,was er bis dato nicht kannte,der Knast und dessen Insassen bringt es ihm bei.Ganz sicher ist,seine soziopathische Grundhaltung wird immer wieder durchschlagen,allein schon deshalb,weil ihm die letzten Jahre keiner was konnte und plötzlich dreht sich die Welt anders.Das wird ihn in seinem Haß auf seine Umwelt und die Menschen,die so anders sind wie er,nur noch bestätigen.
Selbstdiziplinierung ist für derartig geschädigte Kinder kaum vermittel und lehrbar.Therapien wird er kaum annehmen und Zwang zur Teilnahme bewirkt nur eines,der kapselt sich noch mehr ab.Da kann man seiner Umwelt eigentlich nur wünschen,das der gleich bei seinem ersten Gig,den er nach Knastdurchlauf garantiert geben wird,auf der Strecke bleibt.Was für ein bedauernswert kurzes sinnloses Leben.
Kommentar ansehen
16.05.2014 18:04 Uhr von Gimpel1952
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Oh, mein Gott, die deutsche Justiz ist die Lachnummer ohne Clown. Packt diesen Verbrecher in den Sack und ab nach Russland.
Kommentar ansehen
16.05.2014 20:06 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das schlimmste an alledem ist die Tatsache, dass es Leute gibt, die tatsächlich meinen, eine solche "Aufwandsentschädigung" für die "Sicherheitsfirma" sei normal und entspräche der Norm!
Da fällt mir doch echt nix mehr zu ein!
Wenn man sich solch Firmen dann mal genauer anschaut, kann man sich gegebenenfalls fragen, wer die kriminelleren Potentiale besitzt?!?!?!?
Der absolute Hammer!

Refresh |<-- <-   1-25/51   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Eltern von Ermordeter bitten in Traueranzeige Spenden für Flüchtlinge
Bad Aibling: Dreieinhalb Jahre Haft für Fahrdienstleiter
Österreich: Norbert Hofer trägt Kreuz umstrittener schlagender Burschenschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?