16.05.14 09:41 Uhr
 5.619
 

USA: Verbrecher wird versehentlich 90 Jahre zu früh aus dem Knast entlassen

Eine kuriose Verwechslung im Justizapparat flog jetzt in den USA auf.

Dort musste ein Mann wieder zurück in den Knast, der 2008 entlassen wurde und seitdem nicht mehr auffällig geworden war.

Grund dafür: Als er vor sechs Jahren entlassen wurde, hatte er eigentlich noch 90 Jahre Knast vor sich. Doch durch einen Fehler in der Verwaltung wurde er damals irrtümlich entlassen. Jetzt muss er die restlichen 90 Jahre doch noch absitzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Gefängnis, Verbrecher
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2014 10:00 Uhr von Jlaebbischer
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
Ist das nicht Unsinn, die Leiche dann noch Jahrzehnte in der Zelle rumliegen zu lassen, nachdem er irgendwann im Knast gestorben ist?
Kommentar ansehen
16.05.2014 10:10 Uhr von HeltEnig
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Naja die holen den schon raus wenn der abgenippelt ist. ;-)
Obwohl wer weiss vielleicht würde ein Skelett in der Zelle den einen oder anderen abhalten Verbrechen zu begehen.

Wobei hast recht ich finde solche Zeitstrafen auch reichlich bescheuert, warum nicht einfach lebenslang einsperren und das bedeutet dann halt solange bis er das Zeitliche segnet. ;-)

[ nachträglich editiert von HeltEnig ]
Kommentar ansehen
16.05.2014 10:26 Uhr von alex070
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch das er nicht abgehauen ist bei der Entlassung. Es muss ihm doch klar gewesen sein das es ein Irrtum ist und er noch 90 Jahre hat.
Kommentar ansehen
16.05.2014 10:58 Uhr von Maedy
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
Also wenn er 98 Jahre Gefängnisstrafe bekommen hat und er dann dank eines behördlichen Irrtums nach 8 Jahren rausgekommen ist und in der Zeit seiner Freiheit sich nichts mehr zu Schulden hat kommen lassen,dann sollte man das positiv auf die noch abzusitzende Zeit einwirken lassen.

[ nachträglich editiert von Maedy ]
Kommentar ansehen
16.05.2014 11:10 Uhr von alex070
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Maedy

Sollen sie im (zynisch) die Hälfte erlassen?

Das ist wohl eher ziemlich dumm gelaufen für ihn. Mit Pech legen sie eher noch was drauf, weil ihm bewusst gewesen war das er nicht in Freiheit hätte sein dürfen.

Darum habe ich mich ja im anderen Kommentar gefragt warum er nicht die Chance ergriffen hat. Irgendwann wäre es bestimmt aufgeflogen.

Auch wenn er jetzt ein besserer gesetztestreuer Mensch ist, die Schuld für seine Vergangenheit besteht weiterhin und ist noch nicht abgegolten.

[ nachträglich editiert von alex070 ]
Kommentar ansehen
16.05.2014 11:57 Uhr von alex070
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr

" bei 90j muss der wenigstens einen mord begangen haben"

Nein, das hat er laut Quelle nicht: "bewaffneten Raubes, Einbruchsdiebstählen und Entführung".

In USA addieren sich die Strafwerte der einzelnen Taten irgendwie zu einer Summe. Der Justizmitarbeiter hatte jedoch irrtümlich so eingegeben das sie gleichzeitig abgegolten werden und das ergab 8 Jahre und nicht 98 Jahre. (s. Quelle)

[ nachträglich editiert von alex070 ]
Kommentar ansehen
16.05.2014 12:21 Uhr von dommen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
In vielen Staaten der USA kann er nach nem Drittel oder so Bewährung beantragen, wenn er sich benimmt...
Kommentar ansehen
16.05.2014 14:22 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ist genauso wie die News mit dem Haus der Frau, dass nach Jahrzehnten abgerissen werden soll.....

Er wurde für was verurteilt (für was eigentlich? Ahh, siehe da. In der Quelle steht: "(..)mehrfachen bewaffneten Raubes" - hmmm, warum brauch ich dann einen Autor auf SN?)), kommt unvorhergesehen frei, tut in der Zeit nix Böses (Beweist also in gewisser Hinsicht, dass der Strafvollzug was gebracht hat ;) und muss dann als eigentlich unbescholtener Bürger wieder ab in den Knast und seine Frau und Kinder sind schon wieder allein.

Da die Mutter vermutlich auch nicht unbedingt im Schlaraffenland lebt und den Kindern der väterliche Halt fehlt, ist die Gefahr groß, dass auch diese Kinder zu Kriminellen werden müssen... Na, hauptsache die Gesetze werden eingehalten...... :(
Kommentar ansehen
16.05.2014 14:57 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Schmollschwund
Du erwartest vom Staatsapparat solche komplexen Gedankengänge?

Unverständlich wie angeblich intelligente Leute so dumm handeln können. Und das ist nicht gegen Amerikaner gerichtet, sondern nur an die beteiligten.

Und selbst wenn er von dem Fehler wusste, und auf ihn spekuliert hat(was natürlich schwer zu beweisen ist). So hat sich abgezeichnet, das er dies scheinbar als Anlass genommen hat sich gesetzeskonform zu verhalten.

Das sollte man doch berücksichtigen.
Kommentar ansehen
27.05.2014 04:03 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Resozialisierung ist überbewertet - zumindest in einem "Rechtssystem" das in erster Linie auf Vergeltung basiert.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?