15.05.14 15:43 Uhr
 812
 

Nürnberg greift durch: Aggressive Bettler werden vertrieben

Der wachsenden Anzahl an Bettlern aus Osteuropa, zumeist aus Rumänien und der Slowakei, wird nun in Nürnberg Einhalt geboten.

Nachdem man im Jahre 2011 nur 33 Anzeigen gegen aggressive Bettler hatte, waren es 2013 schon über 250 Anzeigen. Dies wird nun von der Stadt Nürnberg und der Polizei massiv geahndet.

Früher hatte man die Bettler erst ermahnt und beim zweiten Vergehen bestraft, nun greift man sofort durch. Platzverbot und Anzeigen sind die Folge für die meist organisierten Bettlerbanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Nürnberg, Gruppe, Bettler, Bestrafung
Quelle: www.nordbayern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2014 15:50 Uhr von grotesK
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Platzverbot...wow...welch´ hartes Durchgreifen. Dann gehen sie einmal um die Ecke und dort ist es dann wieder legal.
Kommentar ansehen
15.05.2014 15:55 Uhr von grotesK
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Hier in Muc sitzen sie teils so am Rolltreppenende, daß man quasi über sie steigen müsste. Das nimmt immer schlimmere Formen an.
Kommentar ansehen
15.05.2014 16:54 Uhr von Petabyte-SSD
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Das gibt es nur, weil so verdammte Idioten denen immer noch Geld geben!
Würde keiner etwas geben, würde sich das Problem von selbst erledigen.
Die, welche was geben gönne ich es wenn man ihnen gleich die Geldbörse klaut...
Kommentar ansehen
15.05.2014 17:00 Uhr von kingoftf
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Klickklaus

Welche Behinderung?

Die haben doch nix, die Behinderung ist doch gefaked
Kommentar ansehen
16.05.2014 00:48 Uhr von silent_warior
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
In unserer kleinen vom Tourismus lebenden Stadt wird es sowas nicht geben ... dachte ich.

Vor ein paar Tagen haben sich ein Haufen Zigeuner auf der Festwiese in der Stadt niedergelassen, sie gehen in alle Geschäfte und machen dort komische Dinge (Ablenkung des Personals damit die anderen klauen können)

Eine Bekannte meiner Mutter hat ebenfalls ein Geschäft und war nett zu denen, jetzt bekommt die sie auch zu Hause Besuch und die Leute stehen in ihrem Vorgarten.
(die sind ihr wohl mal gefolgt als sie wieder vom Geschäft mit dem Fahrrad nach Hause gefahren ist)

Sie haben die Frau auch überreden können dass man sie rein lässt da sie irgend welche Unterlagen ausfüllen müssen.
Erst später hat sie sich überlegt dass sie vielleicht ihr Haus auskundschaften und hat sie wieder raus geschickt.

Angeblich wohnen alle schon irgendwo (haben die ihr jedenfalls gesagt), das große Treffen auf dem Festplatz ist wohl nur eine Art Zusammenkunft oder so.

Es sind auch einige Zigeuner mit dickem Auto, gutem Anzug und Handy am Ohr gesichtet worden, also können das ja nur anständige Menschen sein.

Manchmal sind Menschen extrem misstrauisch, zum Beispiel wenn ich ihnen sage dass ihr Betriebssystem neu installiert werden muss da die Bereinigung viel zu lange dauern würde oder wenn man sagt dass die Festplatte bald im Ars*h ist da sie bereits klackert und ich ihnen eine hochwertige bestellen könnte.

("neiiiiin, das machen wir selber" ... jetzt haben sie eine Festplatte die sau laut ist, von einer Firma die niemand kennt ("Exilor" oder so, findet man jedenfalls nicht bei Alternate.de) und ihr Betriebsgelände wahrscheinlich auf einem kleinen Hinterhof in Guangdong hat)

(in solchen Fällen sind die Leute ganz kritisch obwohl man noch nie irgend etwas negatives gemacht hat)

Bei den Zigeunern fallen die Leute scheinbar aber auf simpelste Tricks rein die offensichtlich eine Verarschung/List sind.

Wenn die Leute so extrem dumm sind, dann sind sie echt selber Schuld ... aber dann heulen die sich trotzdem bei einem aus dass sie auf diese Tricks reingefallen sind und dass sie alles ganz ungerecht finden.

Die Zigeuner bekommen einen riesigen Haufen Vertrauensvorschuss, aber bei jemanden den sie schon lange kennen und von dem sie immer nur profitiert haben gehen die quasi davon aus dass sie ganz plötzlich und unerwartet ausgeraubt und ermordet werden.

(das ist hier etwas überspitzt dargestellt, aber es trifft den Punkt den ich an den Leuten nicht mag sehr genau)

[ nachträglich editiert von silent_warior ]
Kommentar ansehen
16.05.2014 07:07 Uhr von langweiler48
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nürnberg greift durch. Ja genauso hart wie im Fußball. Entschuldigung an alle FCN Fans, aber mir ist nichts anderes eingefallen. Die bekommen einen Platzverweis setzen sich in ein öffentliches Verkehrsmittel nach Fürth natürlich als Schwarzfahrer und machen dort weiter.

Das ist genauso sinnlos, als wenn ich ins Meer pinkle um es überlaufen zu lassen.
Kommentar ansehen
16.05.2014 13:59 Uhr von Gizmo1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@unique2910: Ich war min. schon 100mal bei Rewe oder Penny einkaufen aber von den Alkis die dort stehen hat mich noch niemand um Geld angebettelt, was ich von den Akkordeon- und Geigenspielern nicht behaupten kann. Die waren selbst so dreist und kamen in das Geschäft wo ich arbeite und belästigten dort die Leute.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?